Uwe Banton – Rightful Place (Album Review)

Kategorien Alben & EPs, Gute Musik

Am 29. Mai 2009 veröffentlicht Uwe Banton sein zweites Album “Rightful Place” (MKZWO Records). Komplett gehört habe ich die 17 neuen Tunes noch nicht, aber der Megamix verrät die wichtigsten Zutaten: Roots Reggae und gute Freunde. Zu denen gehören unter anderem Ganjaman, Yah Meek, Earl Sixteen und Flourgon. Du solltest mal reinhören.

Auf einem Nyahinghi-Riddim heißt Uwe Banton dich mit „Greetings“ willkommen. Eine Einladung, die du annehmen solltest. Die meisten der 17 Tunes hat Banton selbst produziert. Dazu kommen noch Instrumentale von House Of Riddim, der Sharp Axe Band und einigen französischen Schmieden wie Patate Records und Tune In Crew.

Inhaltlich bleibt Uwe Banton wohl seiner kritischen Linie treu. Das verraten Titel wie „Who’s Gonna Stop Them“, „Puppet Master“, „Money Fool“ und „World Corrupt“. Und natürlich ist viel Platz für die Liebe. Als das teilt Uwe Banton mit Gästen wie Ganjaman, Yah Meek, Flourgon und Earl Sixteen.

Uwe Banton, Cover

Wie sich das live anhört, kannst am 5. Juni im Yaam, Berlin erleben. Dort spielt Uwe Banton im Vorprogramm des nationalen Finales des European Reggae Contest 2009. Die zweite Release-Party steigt am 19. Juni in Bielefeld zusammen mit Ganjaman, Cornadoor, Fitta Warri und Yah Meek.

Trackliste: Uwe Banton – Rightful Place

  1. Greetings
  2. Race
  3. Mankind
  4. Deliver Me
  5. Rightful Place
  6. Who’s Gonna Stop Them
  7. Praise Rastafari
  8. Love Reggae
  9. Behold JAH
  10. Speak Of Love
  11. Get On Your Feet
  12. None A Dem
  13. World Corrupt
  14. Only JAH Love
  15. The Dawning
  16. Puppet Master
  17. Money Fool
  18. Money Fool Acoustic
Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.