Dub Mapinduzi 2013 (Festival Rückblick)

Kategorien Soundsystems, Veranstaltungen
dub mapinduzi, sound system
dub mapinduzi, sound system
Sandokan Hifi auf dem Dub Mapinduzi 2013

Das erste Sound System Festival in Berlin war bombig.

Am Wochenende fand in Berlin zum ersten Mal das Dub Mapinduzi Festival statt. Ein Tag, vier Reggae Sound Systems. Ein Pflichttermin für mich. Also ab auf das Fahrrad und in herrlichster Abendsonne rüber ins Kili. Das etwas abgelegene Gelände in Berlin-Lichtenberg ist in den vergangenen Monaten ein Sound System Mekka geworden. Wenn in Berlin Lautsprechertürme aufgebaut werden, dann dort.

Leider ist es so abgelegen, dass offenbar nicht viele Menschen hinfinden. Zumindest war das Publikum beim Dub Mapinduzi sehr überschaubar. Ich hätte den Veranstaltern Schlangen vor der Tür gewünscht. Nun ja, schön war es trotzdem. Draußen spielten Peace Time Sound auf einem „Stadtstrand“ und der hier schon häufiger erwähnte Sound Sandokan HiFi. Leckeres Essen gekauft, Malzbier gekauft, ab auf die Couch. Immer wieder schön, wenn der Bass durch den Körper fährt.

Peace Time Sound
Peace Time Sound
reggae sound system, sandokan hifi
Sandokan Hifi mit Roots Rocket und Alemayehu
dressla, jahtari, dub mapinduzi, sound system
Dressla (JAHTARI) am Mikrofon
rawlph dread, mikrofon, rub a dub
Rub A Dub Session mit Rawlph Dread

Die meiste Zeit verbrachte ich bei Sandokan Hifi. Dort wechselten sich Roots Rocket und Alemayehu am Plattenspieler ab. Danke für die gute Roots Musik, Jungs. Außerdem ritten Dressla (JAHTARI) und Rawlph Dread über die Instrumentale. Absolut dufte. Ich liebe dieses alte Schule Deejay Ding. Gegen Abend probierte sich dann auch ein geschätzt Zehnjähriger mit unglaublichem Selbstbewusstsein am Mikrofon.

Leider mussten Peace Time und Sandokan Hifi gegen 22 Uhr abschalten. Nach dieser Uhrzeit darf man in Berlin draußen keinen Krach mehr machen. Die Polizei rückte pünktlich an, um das zu überprüfen. Echt Schade, denn so schön ein Reggae Sound System im Tageslicht auch ist, für mich kommt die richtige Stimmung immer erst nach Sonnenuntergang auf. In der Dunkelheit rücken die Menschen näher zusammen und trauen sich auch, zu tanzen.

Ras Lion bei Peace Time Sound
Ras Lion bei Peace Time Sound
Flyerausstellung von Switch Doctor
Flyerausstellung von Switch Doctor

Nach 22 Uhr spielten das Freedom Fighter Sound System und Moon Bass Hi-Fi drinnen weiter. Dort wurden an einer Wand auch Flyer von Switch Doctor ausgestellt, die die Anfänge der Dub und Sound System Kultur in Berlin dokumentierten. Durchaus sehenswert. Leider musste ich aus Gründen gegen 22.30 Uhr wieder nach Hause fahren. Mir wurde aber erzählt, dass es noch eine schöne UK Steppers Session gab.

Was habe ich neben duften Eindrücken noch vom Dub Mapinduzi mitgenommen? Viele schöne Gespräche. An dieser Stelle spezielle Anfrage an Mr. Glue, Aldubb, Rawlph Dread und Jimmy von Sattatree, sehr sympathische Menschen. Und natürlich habe ich Schallplatten mitgenommen: die „Lent Roots Pour Chant“ EP (Lion’s Den) auf 12inch und Sattatrees „Reggae Music“ auf 7inch. Mehr dazu schreibe ich in den nächsten Tagen.

Ein dickes Latsch UP! an die Veranstalter, Unterstützer und alle Sound Systems. Ich hoffe, dass ihr das Festival wiederholen werdet. Eventuell mit einem anderen Konzept für die Außenfläche, damit es sich nicht so sehr verläuft und noch mehr Leute Rub a Dub Sessions wie die folgende sehen.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

7 Gedanken zu „Dub Mapinduzi 2013 (Festival Rückblick)

  1. Vielen Dank für’s Review und die positiven Worte sowie konstruktive Kritik :-) In nicht mal mehr zwei Wochen geht es schon weiter: DUB DISORDER Pt.4: SANDOKAN HIFI meets LIBERATION SKANK – das heißt schwergewichtiges Soundsystem im Kili, viele Effektgeräte, Tonnen von Vinyl, live dubbings & chantings, und viele viele gute Vibes! Wir haben Veteranen der deutsche Dub-Szene am Start: Re*Ignition Sound (spielt UK Style seit 1998) und The Dubvisionist a.k.a. TVS (Trance Vision Steppers), der schon seit den 80ern Dub-mäßig unterwegs ist, in der ersten deutschen Reggae-Band gedrummt hat (Herbman Band), danach mit The Vision unterwegs war und unzählige Tracks produziert hat – u.a. mit internationalen Dub-Größen, wie Ras Milo oder Idren Natural. Sagt’s euren Freunden und schaut mal rein :-)

    https://www.facebook.com/events/564953063546713

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.