Steel Pulse singen für Trayvon Martin

Kategorien Gute Musik
Put Your Hoodies On (For Trayvon)
Put Your Hoodies On (For Trayvon)
Put Your Hoodies On (For Trayvon)

„Put Your Hoodies On“ ist endlich mal wieder Reggae mit aktuellem Bezug.

Ihr habe sicher von dem Fall Trayvon Martin gehört. Martin wurde im Februar 2012 vom Nachbarschaftswächter Georg Zimmerman erschossen. Die Probleme: Der erschossene Jugendliche war unbewaffnet und schwarz. Entsprechend kochten rassistische Vorwürfe hoch. Zimmerman setzte auf Notwehr und wurde vom Gericht in Florida freigesprochen. Das kann und möchte ich nicht beurteilen.

Interessant finde ich, dass die legendäre britische Reggae Band Steel Pulse ein Lied aufgenommen hat. Put Your Hoodies On heißt es, in Anlehnung an den Kapuzenpullover, den Trayvon Martin am Tag seines Todes trug. Großartig! Meiner Meinung nach greifen Reggae und Dancehall viel zu selten aktuelle Themen auf. Zumindest in meiner Wahrnehmung passierte das zuletzt 2011, als YT mit „Revolution Time“ die Occupy Bewegung in London unterstützte.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Reggae Vinyl Liebhaber, Sound System Enthusiast, digital interessiert, freier Autor beim Riddim Magazin. Musiktipps immer gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

4 Gedanken zu „Steel Pulse singen für Trayvon Martin

  1. „Das kann und möchte ich nicht beurteilen.“

    Immer gut wenn Leute keine Meinung haben.
    Die Frage ist nur, warum ist es dann „großartig“, das Steel Pulse ein Lied über einen Pulli schreibt? Da du dir ja keine Meinung bilden möchtest, könnte es ja auch sein das Trayvon Martin rechtmässig erschossen wurde…

    Das Problem sind nicht die Georg Zimmermanns dieser Welt, das Problem sind Leute die sogar zu feige sind, selbst in nem kleinen Blog am Ende des Internets ihre Meinung zu sagen. Oder ne Meinung zu haben.

    1. @Rob Vielen Dank für deinen munteren Kommentar. Meine Meinung zum Fall ist gar nicht Thema des Artikels, sondern der Fakt, dass eine Reggae Band mal wieder ein aktuelles Thema in einem Lied aufgenommen hat. Das finde ich großartig. Ich schreibe ein Musikblog, deshalb betrachte ich in der Regel die musikalischen Hintergründe.

      Wenn du meine Meinung zum Fall wissen möchtest: Wenn ich den Informationen folge, die ich in den Medien finde, dann hätte Zimmerman nicht freigesprochen werden dürfen. Zudem finde ich die Vorstellung einer bewaffneten Nachbarschaftswache beängstigend. Du weißt nicht zufällig, ob diese Zimmermans eine Ausbildung durchlaufen, oder?

      Falls du nochmal hierher zurückkommst, würde mich auch deine Meinung zum Fall interessieren und nicht nur das plumpe Rumgepöbel ;)

  2. Es war nicht meine Absicht „rumzupöbeln“. Es nervt micht einfach, wenn Leute an einem wichtigen Thema, den uninterresantesten Fakt herausgreifen und zu Rest keine Meinung haben. Es wäre ähnlich zu sagen: „Occupy?, mhm was auch immer, aber den Namen find ich cool.“

    Ausserdem ist es ein Wiederspruch sich zwar zum Thema keine Meinung zu trauen, aber gleichzeitig es „großartig“ zu finden das es ein Lied zum Thema gibt, das eindeutig(!) Stellung bezieht. Oder willst du sagen das es dir nur darum geht das überhaupt ein Thema aufgegriffen wird und die transportierte Botschaft (Meinung) darin für dich unwichtig ist? Das hieße dann du fändest auch ein Lied in dem, sagen wir mal -so ganz aus der Luft gegriffen- zur Hatz auf Schwule aufgerufen wird, ebenfalls „großartig“, solange es nur aktuell ist?

    1. Hallo Rob, ich freue mich, dass du noch einmal zurückgekommen bist. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass du auf meinen Kommentar eingehst und nicht wieder von vorn beginnst. Ich habe dir meine Meinung zum Fall geschrieben und warte bisher noch auf deine. Abgesehen davon hast du mit deinem Beispiel ziemlich grob in die Luft gegriffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.