Naâman / Deep Rockers, Back A Yard (Review)

Kategorien Alben & EPs, Gute Musik
Naaman / Deep Rockers Back A Yard (SoulBeats, 2013)

Der französische Reggae Artist Naâman debütiert auf hohem Niveau.

Als vor kurzem zu Promo-Zwecken die neue Single „House of Love“ von Naâman in die Soundcloud geblasen wurde, verzeichnete diese mehr als 10.000 Zugriffe in nur einer Woche. Ich gucke regelmäßig nach Frankreich und seine großartige Reggae-Szene, nicht zuletzt weil ich nah genug dran wohne, um auch ab und zu mal ein Konzert zu besuchen oder Orangina Rastaman einzukaufen. Aber wer zum Dépardieu ist dieser Naâman?

Oldschool, Raggamuffin und HipHop

Das ausgezeichnete und freundliche Label Soulbeats konnte helfen: In der französischen Reggae Szene seit 2010 mit seinem Produzenten Fatbabs umtriebig, ein wegweisendes Mixtape, ausführliche Frankreich Tournee und YouTube Videos mit schwindelerregenden Zugriffszahlen. Das Ganze mit einem Gemisch aus Oldschool Reggae, Raggamuffin und HipHop. Soweit die Plattenfirma. Also machte ich mich auf die musikalische Suche nach den „Deep Rockers, Back A Yard“.

Naaman, Bus
Naâman

Mit nicht zu überhörendem französischen Akzent singt mich Naâman beim Opener „Freedom“ zur Akustikgitarre an: „Hey Babylon, let us do something – you know!“ Find ich jetzt noch nicht so deep. Dann setzt der leicht hip-hoppige Off-Beat ein und alles wippt. Dem Ganzen wird dann beim nächsten Lied – der oben genannten Single „House Of Love“ – noch einer draufgesetzt. Das Ding klingt ein bisschen nach Jack Johnson und Campingbus und macht einfach Laune. Auch nicht so deep, aber auch überhaupt nicht verkehrt.

Fernab von Reggae Klischees und Dogmen

Spätestens beim dritten Lied, das nochmal fetter groovt, wird klar, wohin die Reise geht: Naâman hat seine Reggae Hausaufgaben gemacht und nun will er Party mit Niveau. Fernab von Reggae Klischees und Dogmen wurde hier ein Album auf den Markt geworfen, was so frisch klingt wie der Atlantik im Hochsommer. Das mag an Naâmans bretonischer Herkunft, der Kombination mit Deejay Legende Cutty Ranks und Harry J’s Aufnahmestudio liegen.

Sicherlich liegt es aber an der frisch-frechen Produktion, die die Roots respektiert, jedoch den Staub von den „Rockers“ bläst. Also Monsieur Naâman: Der Album Titel Deep Rockers, Back a Yard geht voll in Ordnung. Und danke für meinen Reggae Sommersoundtrack 2013. Jetzt fehlt nur noch der Campingbus.

House of Love

Trackliste: Naâman / Deep Rockers

  1. Freedom
  2. House of Love
  3. Badman Beware
  4. Skanking Shoes
  5. Rockers
  6. Rebel for Life (feat. Cutty Ranks)
  7. Madness
  8. Smoke Tricks Jamaican Flavor
  9. Frontline
  10. One Day
Avatar
Reggae ambassador, Jah Army Warrior & Veteran Selecta.

1 Gedanke zu „Naâman / Deep Rockers, Back A Yard (Review)

  1. Er klingt ja schon sehr frisch, aber wenn Franzosen Englisch reden klingt das immer so grauenhaft. Ich würde sehr gern ein bisschen mehr muttersprachlichen Reggae hören, auch weil dann mehr Wortspiele und so weiter möglich werden durch die besseren Sprachkenntnisse. Trotzdem, gute Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.