Bad Boys Riddim auf African Beat Records

Kategorien Gute Musik, Singles

Jetzt ist es amtlich: African Beat Records legt am 15. Januar den „Bad Boys“-Riddim von Inner Circle neu auf. Elf böse Buben haben sich auf fünf Vinyl-Singles und einem digitalen Tune verewigt. Mit ein bisschen Glück schauen sie demnächst bei dir vorbei, denn Houseofreggae.de und African Beat verlosen zwei Single-Pakete.

Der Label-Erstling „Cherry Pie“ hat in den Reggae-Charts 2008 ordentlich gebrannt. Darauf ruht sich African Beat Records nicht aus, sondern legt nach. Platzhirsch auf der “Bad Boys”-Selection ist Burro Banton. „Nah Drop Di Ting“ röhrt der Veteran und stellt klar, dass er alles im Griff hat. Ganz im Gegensatz zu seinem Namensvetter Buju Banton, der seinem „Girlfriend“ nachtrauert, aber in Bestform ist.

Tippa Irie liefert den Titel gebenden Tune „Bad Boys“ und erzählt, wohin dein Weg dich führt, wenn du wie ein Film-Gangsters leben willst – direkt in den Knast. Vor diesem Ende braucht Uwe Kaa keine Angst zu haben, denn er hat „… viel zu viel zu viel Musik …“, um in der Versenkung zu verschwinden. Seinen Tune „Wir Leben Laut“ findest du auch auf seinem Solo-Album „Endlich Single“.

Bad Boys African Beat
African Beat Records präsentiert Bad Boys Riddim

Feuer unter Babylons Hintern machen Naptali („Fire Burn“) und die deutsch-jamaikanische Kombination Marc Wonder & Conscious Fyah („Who A Go Run”). An der gleichen Flamme entzündet Perfect „10 Pound Of Ganja”, während der Italiener Franziska („Jah Live“) auch in den kleinsten Dingen sieht, dass Jah lebt und arbeitet.

Mit wehenden „Reggaebannern“ („Outlaw Riddim“ / Bassrunner Productions) hat sich Benjie im letzten Jahr verabschiedet. Jetzt ist er wieder da und versteht nicht, warum der „Wachtmeister“ ihm hinterher schnüffelt. Der Tune hat leider keinen Platz mehr auf den Vinyls gefunden.

Der „Bad Boys Riddim“ wurde live eingespielt von der Oneness Band, gemixt hat Umberto Ecko und das Mastering hat Andybee übernommen. Ab 15. Januar sind die Vinyl-Singles bei africanbeat.de zu haben, die digitale Veröffentlichung lässt noch auf sich warten.

Tracklist: Bad Boys Riddim

  • 004A: Buju Banton – Girlfriend
  • 004B: Uwe Kaa – Wir Leben Laut
  • 005A: Burro Banton – Nah Drop Di Ting
  • 005B: Oneness Band – Bad Boys 2009 Riddim Version
  • 006A: Tippa Irie – Bad Boy
  • 006B: Mark Wonder & Conscious Fyah – Who A Go Run
  • 007A: Perfect – 10 Pound Of Ganja
  • 007B: Naptali – Fire Burn
  • 008A: Franziska – Jah Live
  • 008B: Skarra Mucci – Love For My People
  • Digital only: Benjie – Wachtmeister
Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

1 Gedanke zu „Bad Boys Riddim auf African Beat Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.