Reincarnated: Snoop Dogg Dokumentarfilm

Kategorien Videos



Der Dokumentarfilm „Reincarnated“ zeigt, wie der Rapper Snoop Dogg zum Reggae Artist Snoop Lion wurde.

Früher drehte Snoop Dogg Pornos und Runden in der Nachbarschaft. Jetzt dreht er ein bisschen am Rad und sein Künstlerleben komplett um. Reggae ist seine neue Liebe. Als Snoop Lion hat er vor kurzem den Tune „La La La“ veröffentlicht. Nicht unbedingt ein Drachenschatz an Inhalt, aber mit viel Vibe bestückt.

Aber wie wurde aus Snoop Dogg Snoop Lion? Der Dokumentarfilm „Reincarneted“ beantwortet vermutlich diese Frage und noch viele andere ungestellte. Am 7. September 2012 wird der Film erstmals beim Toronto Film Festival gezeigt. Ich bin mir immer noch nicht sicher, wie viel Rastafari im neuen Snoop Dogg steckt. Auch die YouTube Gemeinde ist im Zweifel.

„It is OK to grow and put stuff behind. The past is over. He has come full circle, and it forms a big bowl shape.“

(YouTube / THE1212HURRICANE )

 

„It’s a film about a stoner who turns into a bigger stoner, but now in Jamaica“

(YouTube / robinho0od)

Die Wahrheit liegt dazwischen, nehme ich an. Was ich sicher sagen kann: Ich habe mich gerade in den Tune verliebt, der im Dokumentarfilm ab 1:35 läuft. Und wenn das bei 1:53 Damian Marley ist, sage ich die tödlichste Kombination seit Jr. Gong und Nas voraus.

Und ich sage noch etwa voraus: Wenn Snoop Lion sein Reggae Album „Reincarnated“ rechtzeitig veröffentlicht, wird es den Reggae Grammy bekommen.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

2 Gedanken zu „Reincarnated: Snoop Dogg Dokumentarfilm

  1. Ich find dea sieht »rischtisch fettisch« aus. Jemand dea sich so wegbeamt, ist doch nur am trippen. Ich finde das schwierig zu glauben, bei dem ganzn Rauch, dass er „reincarnated“ ist. Fand den Mann schon imma schwierig, nich main Vibe, aber die Doku würde ich mir trotzdem anschaun. Viellaicht ist das auch nur ein weiterer PR-Stunt, obwohl dafüa hat er ja genug Kohle. Also braucht er so einen Stunt also nicht.

  2. Mich beeindruckt das „La La La“ Lied überhaupt nicht. Reggae liebe ich gerade weil es reich an Lyrics mit Sinn ist im gegensatz zu so manch einer anderen Musikrichtung. Jedoch muss ich auch sagen, dass sein Lied nach dem 4-5 durchhören schon einen gewissen Wurm im Ohr hinterlässt. So oder so bin ich mega gespannt auf das neue Album, schon allein wegen dem Lied aus dem Video, wicked bass a gwaan ! :D So wirklich ernst kann ich die Story aber irgendwie auch nicht nehmen. Abwarten :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.