YT / Revolution Time (Album Review)

Kategorien Gute Musik
YT / Revolution Time (Sativa Records)
YT / Revolution Time (Sativa Records)
YT / Revolution Time (Sativa Records)

Großartige Nachrichten aus UK: Am 16. Juli 2012 erscheint YTs neues Album „Revolution Time“ (Sativa Records), gewaltig unterstützt von Mungo’s Hi Fi, Spragga Benz und Solo Banton.

Anfang des Jahres veröffentlichte YT den Tune „Revolution Time“ und kündigte das gleichnamige Album an. Seitdem warte ich, was der gute Mann aus England auftischen wird. Vergangene Woche schickte mir Scotch Bonnet den Promolink. Gierig saugte ich mir das Album aus dem Netz und schlug mir die Ohren voll.

Der alte Joe Lickshot eröffnet das Hörvergnügen mit der ihm eigenen Onomatopoesie. Es folgen „Revolution Time“ und das bereits veröffentlichte „World News“. Dann wird es schunkelig: YT reitet mit „Save Mi Life“ auf dem „Hot Milk Riddim“ von Jackie Mittoo „54-46 Riddim“. Klingt ein bisschen wie Gappy Ranks „Put The Stereo On“.

Reggae Artist YT (Marc Hull) / (c) RunTingz Press
Reggae Artist YT (Marc Hull) / (c) RunTingz Press

Was folgt, ist der typisch britische Industrieklang. Roh rumpelnd, ohne Schnörkel, meist ohne süße Melodien. Der Jamaikaner Spragga Benz („Keep It Movin“) galoppiert Seite an Seite mit YT. Außerdem gehören Solo Banton und Mr. Williamz zur Bande. England Connection vom Feinsten.

Nach so viel schwergewichtiger Revolution ist die letzte Viertelstunde melodiöser. Inhaltlich bleibt YT voll in der harten Realität. In „Crazy Journey“ erzählt er von der verrückten Reise des Lebens. Und das auf einem wunderbaren Instrumental, live eingespielt von der Firehouse Band aus Jamaika.

YT / Revolution Time Cover (Sativa Records)
YT / Revolution Time Cover (Sativa Records)

Mein einziger Kritikpunkt: die Coverkunst. Vielleicht ist aber gerade das „Revolution Time“, weg vom Hochglanz und Überdesign. Pluspunkte gibt es für die LP. Allerdings ist die nur halb so lang wie die CD-Version des Albums.

Trackliste (LP): YT / Revolution Time

  1. Revolution Time (with Nucleus Roots)
  2. World News (with Mungo’s Hi Fi)
  3. Forward To Reality
  4. Precious Diamond (with Mungo’s Hi Fi)
  5. Vex (feat. Mr Williamz)
  6. Express Yourself
  7. Crazy Journey
  8. Heathen Agenda

Trackliste (CD)

  1. Revolution Time (with Nucleus Roots)
  2. World News (with Mungo’s Hi Fi)
  3. Save Mi Life
  4. Never Gonna
  5. Forward To Reality
  6. Keep It Movin (feat. Spragga Benz)
  7. Scream (The Sequel) (feat. Solo Banton with Mungo’s Hi Fi)
  8. Precious Diamond (with Mungo’s Hi Fi)
  9. What Dem Selling
  10. Vex (feat. Mr Williamz)
  11. Express Yourself
  12. Around We
  13. Talk Di Truth
  14. Crazy Journey
  15. Nah Gi Yu Weh
  16. Heathen Agenda

Bei Sativa Records könnt ihr euch noch das Mixtape „Revolution Time“ kostenlos ziehen. Ich empfehle das ausdrücklich. Anschließend kauft ihr dann selbstverständlich das Album.

YT im Plattenladen

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

1 Gedanke zu „YT / Revolution Time (Album Review)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.