Moa Fire: House of Reggae kocht Ganjaman

Kategorien An der Ecke

Moa Fire: Ganjaman Rezept

Ein neues Wochenende, ein neues Rezept aus dem duften Reggae Kochbuch „Moa Fire“. Diesmal in der Pfanne: Ganjamans Kohlrabischnitzel mit Kartoffelpüree und Kräutersoße.

Das Rezept sieht ganz einfach aus. Es ist auch nicht kompliziert, macht aber sehr viel Arbeit und Dreck. Wenn ihr mal paniert habt, wisst ihr wovon ich schreibe. Ich musste das „Moa Fire“ Rezept ein bisschen anpassen. Zwiebelringe mag ich nicht, Wildkräuter habe ich nicht bekommen. Nach dem Braten stand der Rauch in der Küche. Dabei habe ich den Tipp von Ganjaman „Zwischendurch mal eine drehen – ½ Gramm pro Blättchen“ nicht beachtet.

Moa Fire: Kohlrabischnitzel
Kohlrabischnitzelpanierstrasse: check.
Moa Fire: Kräutermischung
Kräutermische: check.
Moa Fire: Kartoffelbrei und Kräutersoße
Kartoffelbrei und Kräutersoße: check.
Moa Fire: Kohlrabischnitzel in der Pfanne
Moa Fire unter der Pfanne: check.
Moa Fire: Ganjaman Rezept fertig
Moa Fire: Ganjaman Rezept fertig

Insgesamt habe ich knapp eine Stunde an der soliden Mahlzeit gewerkelt. Sie war lecker, aber geschmacklich ist Nattyflos Bratgemüse bisher mein Favorit. Aber: Good food is a mission and not a competition. Also schreibt mir mal wieder eure Erfahrungen und Tipps, falls ihr das Kochbuch schon habt.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

4 Gedanken zu „Moa Fire: House of Reggae kocht Ganjaman

  1. Ich finde Ganjamans Rezept sehr lecker. Aber mir ist es eigentlich zu viel Arbeit, mit dem panieren…
    Das Buch selbst ist klasse, wirklich gut gemacht! Hab aber leider noch nicht viele Rezepte ausprobiert :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.