Buyreggae: Reggae Reissues aus Berlin

Kategorien Interviews

Buyreggae.com

Mit Buyreggae scheint sich ein neues Reggae Reissue Label in Berlin zu etablieren. Der aktuellste Beweis: Wayne Smiths „Youthman Skanking“. Ich habe nachgefragt.

Youthman Skanking“ hat mich umgehauen. Noch mehr hat mich umgehauen, dass Wayne Smiths Debütalbum nicht in Frankreich, Japan oder UK nachgepresst wurde. Nein, dahinter steckt der Onlineplattenladen Buyreggae aus Berlin. Der freundliche Stephan, Chef im Bestellungssektor hat mir ein paar Fragen beantwortet.

Warum wolltet ihr ausgerechnet „Youthman Skanking“ wieder unter die Leute bringen?

Stephan: Wir haben guten Kontakt zu Jammy’s. Es gab vorher schon zwei 7inch Re-Releases von uns: Dennis Browns „The Exit“ und General Degree & Colin Roachs „Bury You“. Insofern lag eine Jammy’s-Produktion nahe. Dann spielt natürlich die Verfügbarkeit von Masterbändern und Covern eine Rolle. Das hat bei „Youthman Skanking“ gut funktioniert.

Hätte es größere Probleme gegeben, wäre vielleicht auch erstmal ein anderes Album erschienen. Grundsätzlich geht’s darum, gute Platten, die nur für große Scheine auf dem Collectors-Markt zu bekommen sind, zu humanen Preisen wieder verfügbar zu machen.

Wie seid ihr an das Material gekommen?

Die Masterbänder haben wir direkt aus dem Jammy’s-Archiv bekommen. Das Cover mussten wir von einer Originalpressung ziehen, da Jammy’s nur die Musik am Start hat.

Sollte ich buyreggae zukünftig als Reissue Label auf dem Plan haben oder ist „Youthman Skanking“ ein einmaliges Projekt?

Es wird von uns weitere Reissues geben, sowohl auf 7inch als auch LP. Wir haben da so einiges auf der Liste und schauen gerade, was sich als nächstes realisieren lässt. An dieser Stelle sei den freundlichen Record Collectors in unserem Umfeld gedankt, die uns nicht nur auf so manchen versunkenen Schatz der Reggae-Geschichte hinweisen, sondern uns auch hilfreich zur Seite stehen, wenn es zum Beispiel um die Beschaffung der Cover geht.

Über buyreggae.com

1997 hat alles in Stuttgart begonnen. Damals hieß der Plattenladen noch Blessed Love und war eng mit dem gleichnamigen Soundsystem verbunden. Nach einem kurzen Aufenthalt in Jamaika siedelte die Crew nach Berlin über. 2004 startete dort Buyreggae. Im selben Jahr vertrieben die Jungs die ersten Schallplatten, den „Crystal Woman Riddim“ (Rootdown Records).

Buyreggae Onlineshop
Screen: Buyreggae.com

Inzwischen hat sich das Programm von Buyreggae stark erweitert. Die Berliner pressen und vertreiben Platten für Labels wie Don Corleon, Penthouse, Jukeboxx, Mad House, Dasceca und mehr. Ich bin sehr gespannt, was als nächstes kommen wird.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

3 Gedanken zu „Buyreggae: Reggae Reissues aus Berlin

  1. Big Up – MARC G !!!! true ruler of the Vinyl and the one and only german Reggae-DON !

    Thanks for repressing Xterminator !!!!

    BIG UP from Deeeeeep down southhhhhhhh

    WiCkEd T

  2. Blessed Love Roger, einfach mal kurz ins Impressum geschaut dann siehst Du wer die Fäden @buyreggae in der Hand hat, wer den Traum seit Jahren lebt und ohne PAPPA G gäbe es sicherlich heute unzählige Tunes nicht weider auf Vinyl !!!

    BIG RESPEKT to PAPA G !!!

    ONE LOVE from deeeeeeep down south !!!

    WiCkEd T

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.