Die 11 besten Reggae Alben 2011

Kategorien An der Ecke

Danakil - Echos Du Temps (Top 11 Reggae Album 2011)

Es wird Zeit, die besten Reggae Alben des Jahres 2011 zu küren. Schließlich ist bald Silvester. Warum elf? Es war einfach ein gutes Jahr. Nachfolgend liste ich die Reggae Alben auf, die mir 2011 am meisten Spaß gemacht haben. Die Reihenfolge spielt keine Rolle. Jede Platte könnte die erste sein.

Fyah T & Next Generation Family – Family Wise

Kurz vor Jahresende sind mir Fyah T und seine Familie ins Haus geflattert. Erstklassiger, authentische Modern Roots Reggae aus München. Keine Angst, es ist keine Dialektplatte. Label: Oneness Records / Deutschland

Sebastian Sturm – Get Up & Get Going

Leider habe ich Sebastian Sturm in Berlin live verpasst. Zum Glück habe ich sein Album „Get Up & Get Going“ hier. Eine Zeitreise zurück in die besten Marley Jahre. Label: Rootdown Music / Deutschland

Alpheus – From Creation

Ich habe in der Einleitung gelogen. Es gibt ein Album, das auf dem ersten Platz steht: „From Creation“. Leider habe ich verplant, ein Review zu schreiben. Definitiv eine Platte für Foundation Fans. Kaufen, sage ich. Label: A-Lone Productions / Spanien

Luciano – Rub-A-Dub Market

Der Botschafter ist auf „Rub-A-Dub Market“ in Höchstform. Außerdem ist es das erste Luciano Album in meiner Sammlung. Klingt traurig, ist aber so. Label: Irievibrations Records / Österreich

Warrior King – Tell Me How Me Sound

Ich kann Warrior King gern sagen, wie er klingt: großartig. Und dabei habe ich „Tell Me How Me Sound“ bisher nur auf Amazon zur Probe gehört. Immerhin lief das Video zur Single „Jah Is The Onyl One“ bei mir auf Dauerrotation. Label: Tads Records / USA

Hollie Cook – Hollie Cook

Die Engländerin ist eine von zwei Reggae Frauen, die mich in diesem Jahr überzeugt haben. Wunderbare Stimme, wunderbare Melodien. Wobei, so richtig Reggae ist „Hollie Cook“ nicht. Egal, das Album ist großartig. Label: Mr Bongo / UK

Uwe Kaa – Danebenbenehmen

Uwe Kaa muss in die Liste. Auf „Danebenbenehmen“ habe ich wirklich gewartet. Deutscher Reggae kommt auch ohne Zeigefinger sehr gut klar. Label: Irievibrations Records / Österreich

Danakil – Echos Du Temps

Leider habe ich auch Danakil live in Berlin verpasst. Als Jungvater muss ich eben Opfer bringen. Jetzt hoffe ich nur, dass ich „Echos Du Temps“ noch auf Vinyl bekommen. Reggae aus Frankreich, ich verstehe nur wenig, fühle aber alles. Label: X-Ray Production / Frankreich

Sheya Mission – Nine Signs & Heavy Bliss

Das Album „Nine Signs & Heavy Bliss“ habe ich in diesem Jahr beim Rebel Music Festival zugesteckt bekommen, vom Produzenten Jonahgold persönlich. Tiefer geht Roots Reggae 2011 kaum und Sheya Mission ist meine Stimme des Jahres. Label: Goldheart Music / Schweden

Kapten Röd – Fläcken Som Aldrig Gar Bort

Ein weiterer schwedischer Reggae Artist in der Liste: Kapten Röd. Ich bin extra nach Schweden gereist, um den Kapten live zu sehen. Ich habe nichts verstanden, aber der Vibe, der Vibe. Außerdem ist er unglaublich sympathisch. Label: Swingkids / Schweden

Mungo’s HiFi – Forward Ever

Die Schotten laufen etwas außerhalb der Konkurrenz. „Forward Ever“ ist kein Album. Mungo’s HiFi habe darauf einige ihrer dicksten Tunes der letzten Monate verewigt. Ein bisschen neues Material gibt es auch. Schwergewichtiger 1980s Dancehall Spaß mit Mungo Bass. Label: Mungo’s HiFi / UK

Eure Reggae Alben Top 3

Welche Reggae Alben haben euch 2011 die Ohren schlackern lassen? Welche Platten sollte ich mir unbedingt noch anhören?

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

19 Gedanken zu „Die 11 besten Reggae Alben 2011

  1. Danakil – Echos Du Temps
    The Uprising Roots – Skyfiya
    Rootz Underground – Live In France
    Ray Darwin – People’s Choice
    Protoje – 7 Year Itch

    1. @Don Schlonzo Ich habe schon von den fantastischen neuen jamaikanischen Bands wie Uprising Roots gehört. Leider scheint es ihre Alben hier nicht zu geben. Protoje muss ich mir unbedingt anhören. Die Riddim lobt den Mann über den Klee.

  2. Danke für den Listenplatz! Meine Top 3:

    1. Phenomden – Eiland
    2. Little Roy – Battle For Seattle
    3. Stephen Marley – Revelation Part 1: The Root Of Life

    1. @Uwe Gern. Phenomden wäre sicher auch auf der Liste, wenn ich sein Album schon gehört hättet. Bisher kenne ich nur die „Eiland“ Single. Little Roy hat mich nicht so umgehauen. Nirvana haben damals schon alles richtig gemacht ;)

  3. Blessed Love from deeeeeeeeep down south:

    Vielen Dank das Du Deine Top11 mit uns geteilt hast:

    Hier meine 3 Top Alben die man unbedingt noch 2011 hören sollte …

    1. Skyfiya – Skyfiya The Uprising Roots Band
    2. Derajah & The Donkey Jaw Bone – Paris is Burning
    3. I Trinity I – Reggaeality

    1. @WiCkEd T I Trinity habe ich mir angehört. War für mich nicht so besonders. Derajah & The Donkey Jaw Bone kenne ich bisher nicht. Sind das auch Franzosen oder haben die nur Paris abgebrannt?

  4. Das Derajah Album ist für mich definitiv eins der besten dieses Jahr, wenn nicht das Beste!!! Die Band ist aus Frankreich, der Sänger aus Jamaika. Das Album wurde analog eingespielt.

    Was mir auch super flasht ist die Mungo’s Hifi Platte!!! Einfach nur fett!

    Bei diesen beiden Alben kann ich mich nicht auf die Platzierung einigen

    3. Platz geht an Raging Fyah mit Judgement Day

    1. @Buning Bush Aha, die Ska / Rocksteady Abteilung. Da ist Alpheus in diesem Jahr Trumpf für mich. The Magic Touch sagt mir momentan eher nichts. Das muss ich recherchieren.

  5. Pingback: danakil blog » To all our Germans Fans!
  6. Nice choices, and nice to see some artists from Sweden. Some crucials albums for me from 2011 are Perfect’s Back for the First Time, Takana Zion’s Rasta Government, Earl 16’s The Fittest and I-Taweh’s Overload + a couple of your choices.
    Cheers / Erik

  7. Hi Roger
    Danke für den „Alpheus“-Tipp, hab mir die LP gekauft und muss sagen: Top! Weiter so, dein Blog ist eine gute Sache & immer wieder für eine Inspiration gut!

    Grüsse aus der Schweiz

    1. @Köbi Vielen Dank für die duften Worte. Ich freue mich, dass dir die Alpheus-Platte gefällt. Frage mich, warum die so wenig beachtet wurde im vergangenen Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.