Ruff Scott – Roots & Culture

Kategorien Gute Musik

Ruff Scott – Tell Dem Fi Gwaan (Official Music Video)

Ich bekomme regelmäßig Musik von Reggae Artists, die ich nicht kenne. Der hier hat mich mal wieder überzeugt: Ruff Scott.

Reggae aus den USA ist für mich ein schwieriges Gelände. Ich weiß nicht warum, aber ich traue den Amis nicht viel zu. Nun ist Ruff Scott aber kein waschechte Amerikaner. Er wurde auf Jamaika geboren und zog mit sieben Jahren nach Brooklyn, New York. Scott hat den Vibe also mit der Muttermilch aufgenommen – und was einmal drin ist, ist wohl drin.

In diesem Jahr hat Ruff Scott sein zweites Album „Roots & Culture“ aufgenommen und über Cool Breeze Records veröffentlicht. Bei dem Titel klingelt sofort der Reggae Alarm. Das Ding ist für mich auf ewig von Mikey Dread besetzt, ein Klassiker. Scott’s Album geht aber in eine andere Richtung.

Ruff Scott - Roots & Culture (Cool Breeze Records)
Ruff Scott – Roots & Culture (Cool Breeze Records)

Roots Reggae, Dancehall, Soca und Ska reihen sich in 18 Tunes aneinander. Ein richtiger Überflieger ist nicht dabei, aber auch keine Bruchladung. Solides Handwerk mit der Halbwertzeit eines Ikea-Regals. Und das will doch was heißen in dieser schnelllebigen Zeit. Meine Regale halten seit knapp acht Jahren.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

1 Gedanke zu „Ruff Scott – Roots & Culture

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.