Macht African Beat Records dicht?

Kategorien An der Ecke

African Beat Records Mailorder

Bei einem meiner Lieblingsplattenläden im Internet, African Beat Records, ist gerade großer Ausverkauf. Das ist eigentlich kein Grund zur Sorge, denn solche Aktionen macht Philipp häufiger. Was mir aber Sorgen macht, ist der Newsletter, den ich vor ein paar Stunden bekommen habe.

Darin heißt es gleich zu Beginn:

„mit gemischten Gefühlen geben wir bekannt das wir unser Lager die nächsten Wochen räumen werden. Wie es dann weiter geht ist noch nicht endgültig entschieden. Es gibt durchaus Gründe die mich veranlassen könnten weiter am Ball zu bleiben.“

Jetzt kannst du dich natürlich freuen, dass es alle Jamaika-Singles für 2,20 Euro und alle anderen aus UK, USA, Frankreich etc. für 2,95 Euro gibt. Ich freue mich nicht so richtig, weil African Beat Records immer ein fester Punkt meiner Online-Reiseroute ist. Traurig genug, dass schon mein Lieblingsplattenladen in Berlin dichtgemacht hat, aber nun auch noch online?

Ergänzung: Der bekannte Plattenversand Soundquake ist inzwischen auch geschlossen.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

2 Gedanken zu „Macht African Beat Records dicht?

  1. Für mich ist African Beat eine der Anlaufstellen für neue Musik. Es ist ein fester Teil der Reggae Musik in Deutschland und es wäre sehr schade, wenn sie jetzt dicht machen würden!

    Also: unbedingt weiter machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.