Ali Campbell / Great British Songs (Album Review)

Kategorien Alben & EPs, Gute Musik

Der Cover-Virus geht um. Ex-UB40-Frontmann Ali Campbell hat sich infiziert und das Album „Great British Songs“ aufgenommen. Auf seiner vierten Solo-Platte versucht sich Campbell an Hits der Beatles, Rolling Stones, The Hollies und anderer Rock-Legenden von der Insel.

Selbst als Reggaefan kenne ich die Originale der „Great British Songs“. Das sind Klassiker, die durch Ali Campbells Versionen noch wertvoller erscheinen.

Man sollte eben nicht jedes Filetstück durch den Fleischwolf drehen, selbst wenn das Rhythmus-Duo Sly & Robbie mitwürzt. Außerdem sollte Campbell nach vier Solo-Alben den Untertitel „The legendary Voice of UB40“ mal streichen lassen.

Fazit: Wenn Cover, dann Jolly Boys.

Trackliste: Ali Campbell / Great British Songs

  1. Got To Get You Into My Life (The Beatles)
  2. Paint It Black (Rolling Stones)
  3. He Ain’t Heavy, He’s My Brother (The Hollies)
  4. Love Is The Drug (Roxy Music)
  5. Honky Tonk Women (Rolling Stones)
  6. Carrie Anne (The Hollies)
  7. Your Wear It Well (Rod Steward)
  8. Squeeze Box (The Who) / HÖRTIPP
  9. All Right Now (Free)
  10. You Really Got Me (The Kinks) / HÖRTIPP
  11. A Hard Day’s Night (The Beatles)
  12. Baker Street (Gerry Rafferty)

„Great British Songs“ erscheint am 19. November 2010 bei earMusic und Edel.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.