Werbung

Wailing Blues, The Story of Bob Marley’s Wailers (John Masouri)

Kategorien An der Ecke

Ohne sie wäre Bob Marley sicher nicht der King of Reggae geworden, als der er heute in den Köpfen und auf vielen Plattenspielern kreist. Ohne den Tuff Gong während aber auch The Wailers vielleicht nur eine von vielen guten Reggae-Bands geblieben. Über das Zusammenspiel geben vielen Marley-Biografien bereits Auskünfte. Nun erhalten The Wailers ihr ganz eigenes Buch: „Wailing Blues, The Story of Bob Marley’s Wailers“, geschrieben von dem Musikjournalisten John Masouri.

Wie es in der Zusammenfassung heißt, verfolgt der Autor darin unter anderem die Wege der Barrett-Brüder Ashton „Family Man“ und Carlton bevor sie Ende der 60er Jahre zu den Wailers stießen. Masouri ergründet zudem die Entstehung von Klassikern wie „Exodus“, „No Woman No Cry“ und „I Shot The Sheriff“ sowie die Einflüsse von Lee „Scratch“ Perry auf die Musik der Wailers.

Masouri hat die Wailers-Geschichte zusammen mit einigen Mitgliedern der Band geschrieben. Das spricht für eine sehr authentische Story und ein schönes Stück Reggae-Litaratur. Der Autor selbst schreibt seit Jahre Artikel über Reggae und jamaikanische Musik, unter anderem für Mojo und das deutsche Riddim Magazin.

Nils
Reggae Vinyl Liebhaber, Sound System Enthusiast, digital interessiert, freier Autor beim Riddim Magazin. Musiktipps immer gern an: socialdread (at) googlemail (dot) com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.