UK Roots mit Techno-Sample aus den 1990ern (Hardcore Vibes)

Kategorien Gute Musik, Singles
General Roots - Hardcore Vibes

Hahahaha! General Roots aus London haben’s wirklich gemacht.

Einfach mal die Hook einer deutschen Raver-Hymne gesampelt.

„Hardcore vibes, that I run things.“

Diese lieblich gesungene Zeile auf stumpfem Techno-Bums brachte Dune 1995 in die deutschen Charts (und als Single-CD in mein Musikregal).

Gefällt mir heute noch und erinnert mich an die Zeit, bevor Reggae mich aus der Hölle holte.

Wie kommt eine britische Roots Reggae-Band auf die Idee, dieses Lied zu verarbeiten?

Ich habe gefragt, Manager und Gitarrist Joe Price hat geantwortet (Big Up!):

„Wir hatten die Idee mit dem ‚Hardcore Vibes‘-Samples,
nachdem wir es auf einem Drum’n’Bass Remix aus den 90ern gehört hatten.
Wir wollten den Song um dieses Sample herum aufbauen,
so ähnlich wie Damian Marleys ‚Welcome To Jamrock‘ –
‚out in the streets they call it murder‘ von Ini Kamoze. “

Als das Lied entstand, wurde in UK über den Brexit abgestimmt und viele Clubs wurden geschlossen.

Harte Zeiten. Da brauchst du derbe Vibes. Und das Sample funktioniert gut, egal ob auf Techno-Bums oder schwerem UK Roots.

General Roots – Hardcore Vibes [Official Video 2019]

Hardcore Vibes ist eins von vier Liedern auf der Showcase EP, die General Roots 2018 rausgebracht haben.

Lief noch nicht bei mir, aber drüben bei Zvjezdan (IrieItes.de).

„Mit ihrer Mischung aus sanft verspielten Reggae-Ohrwürmern und einfühlsamen Lovers Rock-Balladen erinnern sie auch ein gutes Stück weit an UB40. Mainstream tauglich also und zugleich authentisch.“

Muss ich mir wohl mal anhören.


Hast du jetzt ’ne Minute? Dann kommentier unten bitte, wie du Hardcore Vibes findest. (Interessiert mich sehr. Ich antworte dir 100 %.)


Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

8 Gedanken zu „UK Roots mit Techno-Sample aus den 1990ern (Hardcore Vibes)

  1. Schöner Tune, Sample passt erstaunlich gut zu dem lässigen Roots-Style.
    Hat mich jetzt nur gewundert, ob Dune das Vocal nicht auch einfach gesampelt hatten. Aber ich hab keine Quellenangabe oder einen Samplehinweis dazu gefunden. Weißt du da was?

    1. Hi Christian,

      ich habe die Single-CD aus meinem Regal geholt: Music & Lyrics by Dune.

      Liebste Grüße

      Nils

  2. Das Sample passt hier sogar besser als zum Breakbeat-Stück aus den 90ern. Und obwohl mir das Stück damals mega gefiel, denke ich mir jetzt „warum nicht gleich so?“.
    Danke für diesen Ohrwurm!

    1. Salut Sandir,

      danke für deinen Kommentar.

      Ich mag Sampling sehr (hör auch viel HipHop).

      Im Dancehall/Reggae könnte es noch mehr davon geben.

      Liebste Grüße

      Nils

  3. Hi Nils,

    Nicer tune auf jeden Fall! Und ohne Scheiß, mir kommen die vocals stellenweise so vor, als sei Dennis Brown in die Seele vom General gefahren.. Oder als sei der General ein Dennis Brown aus UK? Eher vom tembre her, als vom style. Big up!

    Greetings

    1. Salut Leo,

      ich habe Dennis Brown nie intensiv verfolgt.

      Field Marshal Fred (der Sänger) hat auf jeden Fall ein gutes Gefühl :)

      Liebste Grüße

      Nils

  4. Ein schönes Stück, was die Herrschaften da aus London abgeliefert haben.
    Aber General Roots trifft eh meinen Reggae Geschmack.
    Allerdings könnte ich mir Hardcore Vibes in einem Dancehall Gewand auch sehr gut vorstellen.

    Hier sieht man mal wieder was dabei heraus kommt, wenn man auch mal über den Tellerrand hinaus schaut und dann einfach mal macht.

    Ich hab das Original schon damals rauf und runter gehört.
    Aber diese Reggae Version ist doch bei weitem besser.
    Da habe ich ja wieder was, dass ich meinen Fahrgästen um die Ohren hauen kann.

    1. Salut Sebastian,

      auf Dancehall wär’s spannend. Oder runtergedrosselt auf Trap-Reggae.

      Ich mag’s auch, wenn der Tellerrand nicht die Grenze ist.

      Da wird auf einmal so viel möglich.

      Liebste Grüße

      Nils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.