Inna de Yard feat. Cedric Myton – Row Fisherman (Ohrwurm des Tages)

Kategorien Gute Musik, Singles
Inna De Yard feat. Cedric Myton / Row Fisherman

Das ist Liebe auf die ersten acht Sekunden.

Ich kenne Row Fisherman. Ein Roots-Klassiker der The Congos von 1977.

Die Version von Inna de Yard und Cedric Myton ist anders. Verrückt schön.

Bei The Congos lagen hohe und tiefe Töne weit auseinander wie Berg und Tal. Die quietschig hohe Stimme sang Cedric Myton. Und er kann’s immer noch, mit 72 Jahren.

Den Job der beiden anderen Congos machen jetzt The Viceroys.

„Row, fisherman, row. Keep on rowing your boat …“

Mehrstimmig a cappella gesungen. Meine Pupillen werden Herzen, wenn ich das höre.

Und wenn die Drums reinkommen wie dein Herzschlag … BUMM … BUMM … BUMM … irre. Das geht tief. So erdig und warm und natürlich.

Inna de Yard haben wieder rein akustisch aufgenommen, außerhalb eines Studios. Mochte ich schon auf dem Album Soul Of Jamaica vor zwei Jahren.

Bis zwei Uhr morgens hör ich mir das Lied an, immer wieder, obwohl mein Körper seit drei Stunden schlafen will.

Row Fisherman folgt dem Original bis 1:30. Dann verlässt Cedric Myton die Harmonien, redet eher dazwischen als dass er singt. Einfach mal was ausprobieren, rumspielen.

30 Sekunden später setzen die Bläser ein. Gibt’s in der Version von 1977 nicht. Mal röhren sie beruhigend. Mal schnarzen sie belebend. Nie aufdringlich, eher meditativ. Die Stars bleiben die Sänger.

Inna de Yard – Row Fisherman Feat. Cedric Myton

Wunderschön, wie lebendig die alten Herren sind. Mit welcher Liebe sie singen. Die Lebensfreude eines Cedric Mytons möchte ich mit 72 auch haben.

Ey, ich freu mich auf das neue Inna de Yard-Album. Kommt im April.


Hast du jetzt ’ne Minute? Dann kommentier unten bitte, wie du Row Fisherman findest. (Interessiert mich sehr. Ich antworte dir 100 %.)


Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

10 Gedanken zu „Inna de Yard feat. Cedric Myton – Row Fisherman (Ohrwurm des Tages)

    1. Salut Klaus,

      ich hab mir den Berlin-Termin auch notiert :)

      Liebe Grüße und eine schöne Woche für dich

      Nils

    1. Hi Bastian,

      klingt gut. Dieses Jahr kommen sie auch nach Berlin. Muss ich mir anschauen.

      Liebste Grüße

      Nils

    1. Hi,

      vielen Dank für den Link.

      Der Riddim packt mich, egal in welcher Qualität.

      Ich mag’s roh.

      Liebste Grüße

      Nils

    1. Salut Roger,

      2017 war Soul Of Jamaica eine meiner Top-Platte.

      Hör gerade das neue Album … freu dich drauf ;)

      Liebste Grüße

      Nils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.