„Ick will Win-win für meene Fans und mich.“ Pupa Sock im Interview

Kategorien Gute Musik, Interviews, Singles
Pupa Sock / 24 Karat (prod. High Smile Hifi)

Ich freu mich. Als Mensch und Manager von Pupa Sock.

Heute spiel ich dir sein frisches Lied 24 Karat vor.

Und ich hab ihn sogar rumgekriegt, exklusiv über die Release-Strategie und das neue Team Pupa zu sprechen.

Hi Pupa, alles Gute zum Release.

Pupa Sock: Tachschen, Herr Mänätscha. Dit wünsch ick dir och. Dufte Jrüße an meen Team High Smile Hifi, die dit Sahnestück ma wieda produziert haben.

Worum geht’s in 24 Karat eigentlich? Schmuck?

Pupa Sock: Ick hab meene Erlebnisse mit die Puppen verarbeitet. Weeßte, wennde erst mal aussem Untagrund een Stück ans Tajeslicht kommst, denn kommen och die Puppen.

Die steh’n uff mir und meenen Rub-a-Dub-Stil. Und ick, ick bin für sie da … (singt) „Leberwurst ist weich und dit Leben, dit is hart. Doch lass den Kopp nich hängen, Puppe, Pupa is parat.“

Du hast im Februar 2018 dein Album Leben In Der Stadt rausgebracht. Warum jetzt noch eine neue Single?

Pupa Sock: Die Sache is so, Keule. Wennde keene Musik nachlegst, biste raus ausse Köppe. Und ick hab halt eenfach die Lyriks parat. Die müssen raus. Sonst platz ick.

Klar. Dein neues Lied 24 Karat bietest du seit heute auf Bandcamp an. Warum nur diese Plattform und was ist mit iTunes und dem Rest?

Pupa Sock: Bandcamp is Win-win. Du als Mänätscha solltest dit wissen. Die Leute kriejen Pupa in bester Sound-Qualtität, ehrlich. Bei iTunes und so krichste keen hochwertijet WAV. Und der Künstler, also ick, kricht grob 66 Prozent des bezahlten Preises. Da liejen Amazon und iTunes weit drunter. Vom Streaming woll’n wa ja nich reden, ne.

Aber keene Sorje, 24 Karat kommt ab 22. November uff alle dijitalen Plattformen raus.

Klingt echt nach Win-win. Ein Musikvideo zu 24 Karat ist auch schon fertig …

Pupa Sock: Richtich. Dit hammwa letztet Jahr uffm Reggae-Share-Ity jedreht. Mit fetten Soundsystems und nem niedlichen Hund. Duftet Festival übrijens. Sollteta ma hinfahr’n.

Offiziell kommt es am 29. November raus. Aber die Leute können es schon jetzt sehen, wenn sie deinem Team Pupa beitreten. Was ist das?

Pupa Sock: Da muss ick ausholen. Ick bin ja viel im Intanet unterwegs. Uff Facebook schon länger, seit een paar Tajen och uff Instagram. Da haste halt imma dit Problem, dit der Aljorithmus entscheidet, ob du jesehen wirst. Klar, du kannst ’nen bisschen optimier’n, aber trotzdem.

Ick als Künstler will aba, dit alle meene Fans mitkriejen, wenn ick wat mach. Ick will den direkten Draht zu meene Leute. Und deswejen jibt it jetzt Team Pupa. Da kannste deine E-Mail-Adresse eintrajen und krichst alle Neuigkeiten direkt ins Postfach. Und bestimmt mach ick bald och ma Aktionen. Und wennde Fraje hast, antwortet da der Chef, also ick, noch janz persönlich. Keen Aljorithmus funkt dazwischen.

Und wennde dich da jetzt anmeldest, kannste dit 24 Karat-Musikvideo schon vor dem offiziellen Start am 29. November kieken. Quasi als Dankeschön.

Das klingt auch nach Win-win.

Pupa Sock: Absolut, Herr Mänätscha. Darum jeht it mir, dit alle wat davon haben. Dann macht it och allen Spaß, ne.

Absolut. Ich wünsch dir noch eine schönen Tag und uns viel Erfolg mit 24 Karat.

Pupa Sock: Dit wünsch ick uns och, Keule.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Reggae Vinyl Liebhaber, Sound System Enthusiast, digital interessiert, freier Autor beim Riddim Magazin. Musiktipps immer gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.