Mortimer beweist: Jamaika kann noch Bass – und Bläser

Kategorien Gute Musik, Singles
mortimer, carefull

Wie ich gute Musik fühle? Wenn ich sie höre, wippe ich in meinem Freischwinger vor dem Schreibtisch. (So ähnlich wie HipHop-Leute früher mit dem Kopf nickten, bevor Trap kam.)

Mortimers Careful ist gut Musik, richtig gute. Endlich wumst es wieder aus Jamaika.

Schleppender Bass, dicke Bläser … wenn ein Lied so startet, bin ich aufmerksam. Die junge Garde von der Insel kann fetten, dubbigen Roots-Reggae-Sound also doch produzieren und nicht nur live spielen.

Perfekte Unterlage für einen entspannten Mortimer, der in Careful mehr erzählt als singt. Von falschen Freunde und dass du aufpassen solltest, mit wem du dich umgibst.

Schade für den 25-jährigen Jamaikaner, dass er viele schlechte Erfahrungen machen musste. Gut für dich, weil du das großartige Lied hören kannst.

Mortimer – Careful (Official Music Video)

Dufter Typ, dieser Mortimer. Seine Diskografie ist noch übersichtlich: eine paar Singles, die Message Music-EP (2014) und zwei Features auf den letzten beiden Protoje-Alben A Matter Of Time und Ancient Future.

Außerdem hat David Rodigan ihn dieses Jahr eingeladen, zwei Lieder für 1Xtra in Jamaica zu singen.

1Xtra in Jamaica – Mortimer – Big Yard performance

Vielen Dank an Selecta Hillman für den Tipp. Den Jungen hab ich jetzt auf dem Schirm.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Reggae Vinyl Liebhaber, Sound System Enthusiast, digital interessiert, freier Autor beim Riddim Magazin. Musiktipps immer gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

1 Gedanke zu „Mortimer beweist: Jamaika kann noch Bass – und Bläser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.