Wann bekommt das Berlin Boom Orchestra endlich SEEED-Status?

Kategorien Gute Musik, Veranstaltungen
Berlin Boom Orchestra Konzert mit Publikum

Grinsen von Ohr zu Ohr. Leichte Kniebeuge zum Bass. Die Hüfte schwingt von links nach rechts. Der linke Arm schwenkt entgegengesetzt durch die Luft.

Eineinhalb Stunden lang (oder sogar zweieinhalb?)

Junge, war ich gestern Nacht glücklich. Das Berlin Boom Orchestra hat sein neues Album Reggae-Punk vorgestellt.

Im Reggae nichts Neues …

Eigentlich wollte ich in den letzten Tagen den Aal auf den Tisch klatschen und einen Beitrag schreiben, wie sehr mich Reggae langweilt.

Wusstest du, dass ich dieses Blog seit elf Jahren schreibe? Und immer häufiger kaum noch Lust dazu habe. Gefühlt zweitausendeinhundertfünf Mal habe ich alle Wortgruppen, Adjektive und Vokabeln verwendet, die du für Reviews nutzen kannst (bis auf eklektisch, das wirst du hier nie lesen).

Kling alles irgendwie ähnlich. Inhaltlich passiert kaum was Neues. Jamaikanische Produktionen und Künstler hör ich fast gar nicht mehr (außer alte Platten von Ende 1960 bis Ende 1980). Deutsche Produktionen … interessieren mich rein sprachlich. Mich kicken seit einiger Zeit nur noch drei Dinge:

  1. Druck (nicht diese schwammige Pop-Musik)
  2. Bläser
  3. lässige, frische Lyrics

Oft reicht schon eins davon, und ich bin interessiert. Das Berlin Boom Orchestra kann alles.

… und dann kam das Berlin Boom Orchestra

Ich hab es gestern auf Facebook, WhatsApp und Instagram geschrieben, wiederhol mich aber nochmal gern: Das Berlin Boom Orchestra ist das Beste, was deutscher Reggae aktuell am Start hat.

Filou und das Berlin Boom Orchestra im Badehaus, Berlin
Filou und das Berlin Boom Orchestra im Badehaus, Berlin

Warum die Band noch nicht auf einer Stufe mit SEEED steht? Wahrscheinlich, weil Sänger Filou zu politisch und zu direkt ist. Reggae-Punk halt. Die einzige Band, die den Zeigefinger heben kann, ohne dass du dir danach vorkommst, als hätte dir die Moralkeule den Schädel gespalten.

Die Riddims sind so fett! Deine Ohren müssen mindestens einen Monat aufs Laufband, um die Pfunde abzutrainieren. Keine Ahnung, wer in Deutschland so eine Musik spielt. Mit Trompete, Saxophon und Posaune. Fällt dir eine Band ein? Mir nicht.

(Ok, SCHWARZPAUL, aber die Jungs haben leider keine Bläser.)

Rub-a-Dub, Roots, Dancehall, Ska, Dub. Sie spielen alles, und alles großartig. Frontmann Filou deejayt, singt, entspannt, Doubletime. Irre.

Die Berlin Boom Bläser: Lillie, Andre und Frederick
Die Berlin Boom Bläser: Lillie, Andre und Frederick

Ich hab einfach nur gestaunt, getanzt, mich gefreut. Und ich war schon auf einigen BBO-Konzerten. Geile Stimmung im Badehause. Weil der Filou eben auch eine Rampensau ist. Zwischendurch noch ein „Stromgitarren-Massaker“ von Dynamo Dieterich. WOOOP!



Das Berlin Boom Orchestra ist so unten auf der Erde. Die Band lädt sich sogar zur Vorstellung ihres neuen Albums Gäste ein und lässt sie auf ihren Riddims reiten (ich hab aus zeitlichen Gründen abgesagt). Sie sind so unten auf der Erde, dass sie auf ihrem letzten Album Kopf, Stein, Pflaster gute Bekannte rappen ließen, die das stilistische Niveau weit unterlaufen.

Stromgitarren-Massaker mit Dynoma Dieterich
Stromgitarren-Massaker mit Dynoma Dieterich

Ich freu mich gewaltig auf das neue Album Reggae-Punk. Die Riddims sind großartig. Es gibt einige Referenzen an die alte Schule (ich glaube, Filou gibt sogar den deutschen Eek-a-Mouse auf einem Tune). Und gefühlt singt das Backing häufiger mit als früher.

Bin gespannt, ob es produziert genauso fett klingt wie live auf der Badehaus-Anlage. Immerhin hat das Berlin Boom Orchestra diesmal mit Aldubb im Planet Earth Studio gearbeitet. Und der kennt sich mit fetten Sounds bestens aus. Da muss unbedingt noch eine Dub-Version der Platte kommen. Mindestens aber eine 10inch oder 12inch mit ein paar Versions.

Leider kommt Reggae-Punk erst im März 2019. Aber dann will ich BBO auf jedem Festival-Flyer 2019 sehen. Die erste Single Originaler Stil kannst du schon hören.

Saustark, oder?

Aftershow-Session mit Freedom Fighter Soundsystem

Passend zum fetten Konzert lief noch eine Aftershow-Fete mit dem Freedom Fighter Soundsystem. Ihre neue, teils handgebaute Anlage hab ich zum ersten Mal gesehen. Wunderschönes Ding, genauso schön wie die Selection: Roots, Rockers, Rocksteady. Und dazu deejayten noch Dressla und Tonta Addi. Dufte, dass viele Konzertbesucher geblieben sind.

Freedom Fighter Soundsystem
Freedom Fighter Soundsystem
Freedom Fighter Soundsystem Crews (Big UP!)
Freedom Fighter Soundsystem Crews (Big UP!)
Dressla und Tonto Addi inna Deejay Style
Dressla und Tonto Addi inna Deejay Style

Ich war wirklich lang nicht mehr so glücklich mit Musik (zuletzt beim Reggae-Share-Ity Festival).

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

7 Gedanken zu „Wann bekommt das Berlin Boom Orchestra endlich SEEED-Status?

    1. Hi Ohli, vielen Dank für deinen Tipp. Werde ich in den nächsten Tagen auf jeden Fall prüfen.

  1. Was Bläser betrifft, schon einmal Yellow Umbrella gehört?
    Hier eine Zusammenstellung zum reinhören: http://www.reggaestory.de/vide.....rella.html. Da findest Du bestimmt etwas.
    Oder Offbeat Foundation: https://www.youtube.com/watch?time_continue=33&v=J6IQ-jG9gyA. Mehr Videos von der Band hier: http://www.reggaestory.de/vide.....ation.html. Nicht zu vergessen Dr. Ring Ding Ska-Vaganza oder The Magic Touch und The Steadytones (aktuell mit Stranger Cole auf „More Life“) wenn sie mit Bläsern unterwegs sind. Natürlich alles etwas andere Spielarten, aber Du findest schon noch genügend Bläser und die richtigen Songs die Dich bestimmt nicht langweilen. Was BBO betrifft, passt das natürlich auch ganz gut zu den vorgeschlagenen Hörbeispielen, zumal sie ursprünglich auch mehr aus dem Ska kommen. Wobei es bei den Beispielen ja nicht unbedingt nur um Ska geht. Da ist genügend Reggae drin. „Reggae Punks“ ist echt ein schönes Album geworden. Da sind wir völlig einer Meinung.
    Und warum muss eigentlich immer alles „Neu“ sein? Sag´ das nur nicht zu Deiner Frau. ;-)
    Niemand muss das Fahrrad immer wieder neu erfinden. Die wesentlichen Bestandteile sollte man schon noch erkennen. Irgendwie nervt mich diese Einstellung einiger Reggae-Hörer, die neuerdings immer etwas anderes hören wollen. Dann sollen sie es doch tun und einfach nicht mehr Reggae hören. Und vor allen Dingen nicht irgendwas „Neues“ als den Reggae der neuen Zeit verkaufen, den man nicht mehr als diesen erkennt. Im Jazz oder Blues oder anderen Musikrichtungen macht sich darüber auch niemand Gedanken.
    Das hat zwar alles nichts mit BBO zu tun, die wirklich tolle Musik abliefern, aber Deine Einleitung zu diesem Beitrag hat mich förmlich zu diesen Zeilen getrieben.

    Viele Grüße
    Peter

    1. Salut Peter,

      lieben Dank für deinen Kommentar und die Links.

      Offbeat Foundation ist die einzige Band, die mir neu ist.

      Klar, die Ska-Bands haben alle Bläser und ein paar rootsige Lieder dabei, zum Beispiel Yellow Umbrella mit Modern Slavery (ich mag die Trettmann-Pegida-Version mehr). Aber Ska höre ich kaum, weil Bassdruck da unwichtig ist. Gut, Ring Ding höre ich, weil ich seinen dreckigen Stil mag.

      Warum immer alles „Neu“ sein muss?

      Es muss gar nichts. Musik entwickelt sich natürlich: Calypso zu Mento zu Ska zu Rocksteady zu Reggae zu Dancehall (und auch Rap) zu Cloud Reggae zu …

      BBO haben sich auch entwickelt und einige eigenständigen Sound gefunden.

      Ich find’s spannend, das zu beobachten. Ich mag frische Ansätze, frische MCs/Sänger und ich mag Dreck.

      Kennst du die neue EP von CALI P und TEKA?

      Alle wesentlichen Bestandteile vorhanden, aber doch anders.

      Warum nervt dich das?

      Liebe Grüße

      Nils

  2. Hallo Nils,

    nicht nur die Ska-Bands haben Bläser (z.B. Jah9 bei New Nam, Hornsman Coyote & Soulcraft und viele andere Artists haben sie), die Ska-Bands habe ich nur angeführt weil sich eigentlich BBO aus dieser Ecke entwickelt hat. Und Bands wie YU oder OF haben genug Stücke mit gewaltigem Bassdruck, die man nicht dem Ska zuordnen kann. Das kannst Du bei YU nicht nur auf „Modern Slavery“ reduzieren.
    Zum Thema „Neu“ glaube ich, dass Du mich nicht richtig verstehst. Selbstverständlich entwickelt sich alles weiter und es werden immer wieder neue Stile entstehen, die ihre Berechtigung und auch zahlreiche Fans haben. Die sollten dann aber natürlich auch einen anderen Namen tragen und nicht behaupten DAS ist jetzt DER Reggae. Wie Du schon richtig sagst, hat sich der Reggae über Mento, Ska und Rocksteady entwickelt. Deswegen würde aber kein Reggae-Musiker behaupten, dieser zu damaliger Zeit neu entstandene Stil sei der neue Ska oder neue Rocksteady usw.. Das war dann eben Reggae. Das ist es was ich meine. Ich bekomme so viele Alben für meine Seite zugeschickt, von Künstlern, die denken den „neuen“ Reggae zu präsentieren und sind dann enttäuscht, wenn ich sie nicht veröffentliche, weil es nur noch HipHop oder was ganz anderes ist. Dafür gibt es wieder andere Plattformen, wo die besser hinpassen würden. Ich möchte schon noch Reggae als Reggae, Rocksteady als Rocksteady, Ska als Ska usw. bezeichnen dürfen. Alle Stile existieren gleichberechtigt nebeneinander.
    Neue Ansätze nerven mich deswegen überhaupt nicht, nur Leute die meinen den Reggae reformieren zu müssen weil ihn dieser zu langweilig ist. Zum Glück gibt es immer neue junge Artists und Bands, die dem Genre treu bleiben, genau wie beim Rocksteady, Ska und anderen Stilen. Es ist nun einmal nicht alles Reggae.

    Aber das hat natürlich alles nichts mit BBO zu tun. Wir sollten uns deshalb lieber an anderer Stelle darüber unterhalten.

    Viele Grüße
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.