Bausa ist der lässigste Vagabund in der Dancehall 2018

Kategorien Gute Musik, Singles
Bausa steht in Bademantel auf der Treppe

Bausa und ich, das war keine Liebe auf den ersten Ton. Heidewitzka, was für ein weichgespülter Blödsinn!

Dieser Blödsinn hat mich inzwischen weichgespült.

Vagabund ist die beste Unterhaltung, die deutscher Reggae und Dancehall 2018 hervorgebracht haben (neben dem großartigen Pupa-Sock-Album *WERBUNG*).

Wie der Typ sich ins Lied reinlallt: „Allelele, Allelelela …“. Großartig, vor allem zusammen mit seinem Gesicht im Video. Spätestens beim „… ich bin nicht dein Traummann. Ich bin der Bausa … BAUSA“-Nachklapp kipp ich vor Freude vom Stuhl.

Während sich andere die Köpfe über dem Textblatt zerbrechen, singt Bausa fast jeden Part doppelt. Und dann dieser Refrain … Faktor unendlich auf der nach oben offenen Mitgröhl-Skala.

So leicht. So lässig. So für wirklich (fast) jeden gemacht.

Klingt wie Kindermusik, schreiben einige auf YouTube.

Leute, die enttäuscht sind, weil der Rapper Bausa jetzt mit Pop-Musik erfolgreich ist. Aber auch ein Lied wie Vagabund musst du hinbekommen, ne. Es ist gar nicht so einfach, so einfache Texte zu schreiben (frag Helene Fischer und ihre Texter).

Und das dann noch so überzeugend lässig verpackt rauszuhauen, das ist schon Kunst.

Wie Bausa durch die Savanne vagabundiert …

Das Lied schielt musikalisch immer wieder nach Afrika mit klassischen Chor-Elemente. Konsequent, dass das Vagabund-Video irgendwo dort in der Savanne gedreht wurde. Mit allem drin, was an Klischee geht:

  • Schriftart: African
  • lässiger Bausa in Bademantel, Socken und Latschen
  • Mädchen mit Katalog-Körpern in Bikini
  • Bausa mit Schrotflinte auf Mädchen-Jagd
  • Safari-Golfwagen
  • ein kleiner Löwe
  • eine Giraffe
  • Am Ende rennt Bausa vor einer wilden Hundemeute weg (nur in Schuhen und Shorts).

Gott, ich lach mich schon kaputt, wenn ich das aufzähle. Dieser unfassbare „Geil! Lass mal machen“-Vibe. Den bekommst du auch nur hin, wenn du dufte Produzenten im Rücken hast wie Jugglerz und The Cratez.

BAUSA – VAGABUND (Official Music Video) [prod. by Bausa, Jugglerz & The Cratez]

Das macht mir einfach übel Spaß, ehrlich.

Und was machen die anderen in Reggae-Deutschland?

Die aktuellen Alternativen? Nun ja, Bonez MC und RAF Camora erzählen wieder von Autos, Geld und ihrem ausschweifenden Leben. Langweilig. Wie oft kann man den Palmen Aus Plastik-Teebeutel aufgießen, bis der Geschmack raus ist?

Mono und Nikitaman schießen Leuchtfeuer in die Nacht. Brennt nicht bei mir. Ich mag ihre Pippi-Langstrumpf-Anarcho-Einstellung. Ernste Themen auf tanzbare Musik mag ich auch sehr. Aber für den zur Schau gestellten Punk sind mir beide und die Produktionen einfach zu lieb (Lesetipp: Philipps Album-Review)

Was war noch? Ach ja, Iriepathie. Sind zwar Österreicher, aber gehen immer unter deutschem Reggae weg. Bei ihrem Kush feat. Javada ist mir der Kopf direkt auf die Brust geklappt. Fette Produktion, wunderschönes Animationsvideo (Big Up! Seenfilm für die krasse Bastelarbeit) … und alles nur für noch ein Rauchkrautlied? Schade, ehrlich.

Zwei Drittel des Jahres sind um. Ich bin gespannt, was noch kommt (gern mehr solche Bausa-Dinger).

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Reggae Vinyl Liebhaber, Sound System Enthusiast, digital interessiert, freier Autor beim Riddim Magazin. Musiktipps immer gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

2 Gedanken zu „Bausa ist der lässigste Vagabund in der Dancehall 2018

  1. HI Nils,

    mir gefällt dieser Song. Ich glaube er hat das Potential Dancehall in die Charts zu bringen, der nicht aus dem immer selben Drumbeat besteht. Big Up an die Jugglerz. Leider wird wieder niemand erkennen, was das für eine Musikrichtung ist. Reaction-Youtuber und Produzent 2Bough z.B. behauptete : Der Song ist was anderes, als dieses 0815 Dancehall, was momentan so Populär ist. Soviel dazu.

    Ich erkennne aber nicht, was du vom M&N Album hälst. Ich finde es OK. Es ist halt, wie das letze Album eine Mischung aus Dancehall, Pop und Punk und leider kein Dancehall-Deutschland-Aushängeschild. Habe mir aber trotzdem Heute das Limited Bundle geleistet, weil mir die Remix-CD gefällt, die auf YT als Snippet gelandet ist.

    1. Hi Johnny,

      durch Bausa hab ich mich auch das erste Mal intensiver mit Reaction-Videos beschäftigt. Teilweise Gruselig, ehrlich. Aber ja, das Lied ist schon anderes als der andere Rap-goes-Reggae-Misch.

      M&N fühl ich einfach nicht. Das macht nichts mit mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.