Spielt Joe Redubbeds Warrior March, wenn ihr Abriss wollt

Kategorien Gute Musik, Singles
joe redubbed, warrior march, warrior inna jungle

Vier Uhr morgens irgendwo in der Natur in Hessen. Der zweite Tag des Reggae-Share-Ity Open Airs ist fast vorbei, die Stimmung meditativ, entspannt.

Die Jungs von Roots Descendents haben noch eine letzte Platte: Joe Redubbeds Warrior March.

Wenige Sekunden später tanze ich die Windmühle in den Sonnenaufgang hinein.

Ganz frisch ist der Warrior March nicht mehr. Produzent Joe Redubbed aus Berlin hat den brachialen Stepper vor einem halben Jahr auf Soundcloud hochgeladen.

Mir war er zu eintönig und stumpf, weshalb ich ihn kaum beachtet habe. Bis ich das Brett kürzlich auf einem richtigen Soundsystem hören und fühlen durfte.

Junge, Junge, Junge, was für ein Abriss! Darth Vader würde es lieben, so als imperiale Einmarschmusik.

Die Warrior Inna Jungle Version auf der B-Seite ist ein bisschen verspielter. Klassisch schneller Jungle, aber mit E-Gitarre. Mag ich lieber als das Original. Ein absoluter Last Tune Tipp, denn danach braucht ihr nichts anders mehr auflegen.

Ich kann leider nicht weiterschreiben. Ich muss wieder die Windmühle tanzen und meine ausgestreckten Arme kreisen lassen.

Hörproben der 7inch bekommt ihr hier.

Alles Gute zum ersten Schallplatten-Release, Joe.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Reggae Vinyl Liebhaber, Sound System Enthusiast, digital interessiert, freier Autor beim Riddim Magazin. Musiktipps immer gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.