Reggae Roast und Natty Campbell legen Feuer bei Trojan Reloaded

Kategorien Gute Musik, Singles
reggae roast, natty campbell

General Levy, Daddy Freddy, … mir schießen sofort die klassischen Fast-Chat-Deejays in den Kopft, wenn ich Natty Campbell höre.

Irre, wie der MC aus London auf diesem digitalen Brett reinkommt und dann in lässigen Rub-a-Dub-Stil übergeht.

Ihr kennt Natty Campbell gar nicht? Kein Problem, ging mir genauso. Pam Pam ist seine zweite Veröffentlichung, aber gleich ein besondere.

Das Lied ist Teil der Murder EP von Reggae Roast. Die Crew aus London feiert damit ihr Debüt bei Trojan Reloaded, einem neuen Schwesterlabel des legendären Trojan Records.

Auf demselben Riddim waren vor ein paar Tagen schon Charlie P und Brother Culture unterwegs. Große Namen in der UK-Szene, mir gefällt der Newcomer Natty Campbell aber sehr viel besser. Locker und roh.

Reggae Roast – Pam Pam (feat. Natty Campbell)

Wenn ihr jetzt Bock auf mehr Campbell habt, hört euch Liquorice Rizzla an. Eins von zwölf großartigen Liedern auf dem Unit 137 Vol. 1 Sampler, der seit April 2018 draußen ist.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Reggae Vinyl Liebhaber, Sound System Enthusiast, digital interessiert, freier Autor beim Riddim Magazin. Musiktipps immer gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.