In Session: 2 Stunden Rub-a-Dub in Berlin

Kategorien Gute Musik, Sessions
In Session: Julie Oneness, Hotta Henne, Sir John, Tonto Addi, Longfingah, Mosi Peng

„Wir brauchen mehr Rub-a-Dub-Sessions in Berlin“, habe ich neulich hier im Blog gefordert. Einige Leute haben das wohl gehört und in den letzten Wochen ein paar Dinger gestartet.

Ich hatte leider keine Zeit, dabei zu sein, aber es gibt Mitschnitte der letzten Sause im Lauschangriff, die ich für euch spiele.

An Plattenspieler und Konsole: Julia Oneness, Sr John und Hotta Henne. Am Mikrofon die üblichen Berliner Verdächtigen: Tonto Addi, Longfingah, Yugo und Mosi Peng. Großartig.

Ein bisschen war ich übrigens doch dabei, habe ich hinterher erfahren. Beim zweiten Teil der Session läuft ab 4:47 eine Kombination, die Mosi Peng und ich neulich bei Hotta Henna aufgenommen hab. Michigan-und-Smiley-Stil auf Deutsch.

Ick freu ma uff mehr in den nächsten Monaten und hoffentlich schaff ich es, die eine oder andere Session live mitzunehmen.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

2 Gedanken zu „In Session: 2 Stunden Rub-a-Dub in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.