Ohrwurm des Tages: Bouncing Ingredients – Rackel Dub

Bouncing Ingredients / Rackel Dub

Bouncing Ingredients / Rackel Dub

Als anerkanntes Nicht-Dein-Durchschnittsreggae-Blog spiel ich für euch Bouncing Ingredients aus Berlin.

Der helgeschneidereske Rackel Dub zaubert mir ein Lachen ins Gesicht wie schon länger keine Musik mehr.

Es gibt ja immer wieder Ansätze, Reggae und seine Spielarten für Kinder aufzubereiten. Zuletzt hat sich D!E GÄNG daran versucht. Ein paar unterhaltsame Lieder sind auf der Platte drauf, aber keins macht mir so viel Freude wie der Rackel Dub hier.

„Rackle di rackel di rackel di dumm, Wilma rackelt rum und wir wissen nicht warum.“

Gleich zum Start quackt ein Baby, die kleine Wilma. Im Laufe des Liedes steigert sich ihr „Redeanteil“, wird geloopt und mit Effekten bearbeitet. Herzergreifend lustig.

Zwischendrin stellen sich Muddi und Vaddi immer wieder die Frage nach dem „Warum“. Das fragt man sich als frischgebackene Eltern ja häufiger, wenn man beobachtet, was das Kleinkind nun gerade wieder macht und wie es sich von Entwicklung zu Entwicklung hangelt.

Authentisch und sehr fluffig und beschwingt instrumentiert.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich mit der sympathisch musizierenden Familie befreundet bin, und deshalb extra viel Liebe für dieses Lied habe.

Zusammenfassung
Veröffentlicht am:
Bewertung für:
Bouncing Ingredients – Rackel Dub
Bewertung:
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *