Merkt euch diese drei Buchstaben: LMK

Kategorien Interviews
lmk music, konzert

Wenn ihr dieses Jahr eine Reggae-Dame auf dem Ohr haben solltet, dann LMK. Ihre erste Platte Musical Garden ist mein Reggae-Album 2015. Das zweite Album ist geplant und ein EP kommt im Frühling.

Vor ein paar Tagen spielte die junge Französin ihr erstes Konzert in Deutschland – und ja, sie reißt auch live das Haus ab.

Frühe Nacht im Kaffee Burger in Berlin. LMK läuft durch den spärlich gefüllten Club, setzt sich in eine Ecke, beobachtet die Leute. Ein bisschen angespannt wirkt sie. Kein Wunder, wenn du zum ersten Mal in einer fremden Stadt spielst und das Publikum nicht einschätzen kannst.

Wenig später haut ihr Manager und DJ die ersten Töne aus dem Pult. LMK greift das Mikrofon … BOOM! Krasse Stimme. Krasses Selbstbewusstsein. Und trotz gefühlter 1,60 Meter krasse Präsenz auf der Bühne.

Bei Männer würden ich vielleicht schreiben: Wow, der hat Eier. Kein Stil, den die erst 21-Jährige in der folgende Stunde nicht reitet: Roots Reggae, Rub-a-Dub, Dancehall, Drum and Bass. Mal gefühlvoll gesungen, mal gerappt, mal getoastet. Unfassbar!

lmk music, soundshow
LMK und ihr Deejay

„Es war sehr schön. Nicht so viele Leute, aber sie waren richtig da“, erzählte mir LMK nach dem Konzert. „Ich war nervös, weißt du. Ein neues Land, eine neue Stadt, niemand kennt mich. Aber ich hatte richtig Spaß.“

Ich auch. Nur mehr Publikum hätte ich LMK gewünscht, und ein paar mehr Reaktionen. Die Sängerin sah es gelassen: „Die Leute hier hören mehr zu. Im Paris sind sie eher betrunken und feiern und kümmern sich nicht so sehr um deine Lyrics.“

lmk music, live
Die französische Reggae-Sängerin LMK reitet die Instrumentale.

Seit vier Jahren schreibt sie eigene Texte, auch ab und an mal unter der Gürtellinie. Vorher probierte LMK sich an RnB und Soul. Nicht professionell, meinte sie, eher so unter der Dusche und bei Freunden.

Das musikalische Talent liegt in der Familie. Ihr Vater ist Musiklehrer, ihre Mutter singt, ihre beiden älteren Brüder spielen Klavier und LMK zupfte zwölf Jahre lang die Harfe. Später folgte eine einjährige klassische Gesangsausbildung und Jazz-Gesang.

2015 erschien ihr erstes Album Musical Garden. Meine Meinung dazu lest ihr hier. Kurz: großartig. Das zweite Album ist für Anfang 2017 geplant. Ein paar Details hat sie mir verraten: „Auf der ersten Platte haben wir mit sehr vielen Produzenten gearbeitet. Diesmal haben wir nur einen, einen französischen. Dafür wird es mehr Gäste geben.“ Klingt gut.

lmk, konzert, berlin
LMK checkt das Mikrofon beim Konzert in Berlin.

Dancehall EP und Band-Proben

Schon im Frühling dieses Jahres soll eine EP erscheinen. Digitaler Dancehall, unter anderem mit Skarra Mucci als Gast. Außerdem probt LMK mit Dub Akom als Backing Band. Erfahrene Leute, die mit jamaikanischen Künstlern wie Etana, Jah Mason, Lutan Fyah und Protoje touren.

Wenn ihr das live erleben wollt, müsst ihr leider französische Festivals besuchen. Aktuelle Termine bekommt ihr auf LMKs Facebookseite. Vielleicht rennt sie das Ding dann im nächsten Jahr auch auf deutschen Bühnen. Bis dahin spiele ich euch ein paar dufte Lieder aus der Konserve.

DAVOJAH FEAT LMK – Music Is My Life – OFFICIAL VIDEO 2015

Reggae.fr Unplugged avec Skarra Mucci & LMK

LMK – So Bad feat Dubmatix (Musical Garden)

Dufte, oder? Wenn ihr noch mehr über LMK erfahren möchtet, lest dieses Interview bei Irie Ites.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

1 Gedanke zu „Merkt euch diese drei Buchstaben: LMK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.