iLLBiLLY HiTEC / Reggae Not Dead (Album Review)

Kategorien Alben & EPs, Gute Musik
iLLBiLLY HiTEC / Reggae Not Dead (Echo Beach, 2105)

iLLBiLLY HiTEC haben ihr zweites Album Reggae Not Dead veröffentlicht.

Wenn den Berlinern ein Titel sicher ist, dann der für das internationalste Reggae Album des Jahres 2015 (und noch der für das schönste Artwork).

Nein, Reggae ist sicher nicht tot. Er klingt nur inzwischen sehr vielfältig und iLLBiLLY HiTEC dehnen das Spektrum bis an die Grenze. Ihr Sound ist europäisch geprägt, mit dickem Bass und manchmal an der Kante zum Elektro.

Es ist aber auch der Sound eines Teams, das viel in der Welt herumgekommen ist und aus jeder Ecke etwas mitgebracht hat. Weltoffen, mutig, verspielt.

Normalen Dancehall oder Roots Reggae hört ihr auf Reggae Not Dead nicht. Höchstens in den ersten Tönen von Chase, das auf Lee Perrys Disco Devil basiert.

Vor allem die Reisen nach Südamerika haben Spuren hinterlassen, zum Beispiel im Cumbia-Tune Essencial, eine neue Mischung der gewaltigen Longfingah-Lengualerta-Kombination aus dem Dezember 2014.

Und da bin ich auch schon bei der weltumspannenden Gästeliste des Albums. Hier ein Überblick:

  • Longfingah, Benjie (Deutschland)
  • Ceshire Cat, The Hempolics, JStar, Zion Train (UK)
  • Paco Mendoza, Don Caramelo (Deutschland / Argentinien)
  • Tribuman, Krak In Dub (Frankreich)
  • Lengualerta, Sonido Satanas (Mexiko)
  • Kinetical (Österreich)
  • Daman (Frankreich / Deutschland)
  • La Yugula (Argentinien)

Für euch heißt das: deutsche, französische, spanische und englische Texte. Wahnsinnig beeindruckend! So ein Projekt müsst ihr erstmal auf die Beine stellen. Fehlt nur der Dubmatix aus Kanada, mit dem die Berliner auch recht eng sind.

Wenn ihr iLLBiLLY HiTEC aufmerksam verfolgt, werdet ihr ein paar Lieder auf Reggae Not Dead schon kennen.

Ganz frisch ist die kleine, feine Selection auf dem Reggae Not Dead Riddim, die ihr als Bonus dazubekommen:

iLLBiLLY HiTEC – Reggae Not Dead Riddim Selection | Medley [Official Video 2015]

Aber das ist noch nicht alles. Als Bonus auf den Bonus kriegt ihr noch vier Remixe. BUMMS!

Ein fettes Paket, abgemischt von Aldubb und vollendet durch das wunderschöne Artwork von Gran Om und El Dante. Die Jungs habe auch mein neues Houseofreggae.de-Logo gebaut. #EeneLiebe nach Mexiko!

Reggae Not Dead (Artwork by Gran OM & El Dante
Reggae Not Dead (Artwork by Gran OM & El Dante

Ich schließe mich Karsten an: Besser geht doch eigentlich gar nicht, oder!? Kostet auch fast nichts.

(Vielleicht muss ich nochmal überdenken, ob LMKs Musical Garden doch nicht mein Album des Jahres ist.)

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.