Rootdown Records: Tek A Train Riddim

Kategorien Gute Musik, Singles

Rootdown Records-Produzent Teka hat wieder einen Riddim zusammengeschraubt und sich im Namen gleich mal verewigt. „Tek A Train“ heißt das schöne Modern Roots Ding, auf dem du unter anderem Anthony B, Ziggi, Cali P., Nosliw und Mono & Nikitaman hören kannst.

Ganz neu ist der „Tek A Train Riddim“ nicht. Ende 2008 hat Rootdown-Sänger Maxim darauf „Woher Sollt’ Ich Wissen“ gesungen und auf Jaqees wunderbarem Album „Kokoo Girl“ ist der Song „Take The Train“ enthalten.

Neu sind aber einige Artists, die du bei Rootsdown noch nicht hören konntest. Dazu gehören Rojah Phad Full und Slonesta aus Deutschland, I Nesta aus Panama sowie der jamaikanische Singjay Hi Kee, der in diesem Jahr richtig durchstartet.

Tek A Train Riddim Selection by Rootdown

Mit der „Tek A Train“-Selection startet Rootdown Records eine neue Sampler-Reihe: Rootdown Selected. Ick bin wie immer jespannt.

Trackliste: Tek A Train Riddim

  • Ziggi – Love Crazy
  • Anthony B – Love Don’t Get Better
  • Jaqee – Take The Train
  • Cali P. – Girl You Don’t Know
  • Smiley – Distance
  • Nosliw – Was Ich Mein’
  • Mono & Nikitaman – Immer Noch
  • D-Flame – Vergiss Mich Nicht
  • Maxim – Woher Sollt’ Ich Wissen
  • Sophia Squire & Hi Kee – Refugee
  • I Nesta – Bajo La Luz
  • Slonesta – Dancehall Party
  • Rojah Phad Full – Magie

Die „Tek A Train”-Selection ist bereits am 20. November erschienen. Du bekommst sie als CD, MP3 und auf drei 7inch Vinyls.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

2 Gedanken zu „Rootdown Records: Tek A Train Riddim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.