Simon Grohé besingt Mamaoerf

Kategorien An der Ecke
Simon Grohé bei den Blogrebellen
Simon Grohé bei den Blogrebellen
Simon Grohé bei den Blogrebellen

Bei den großartigen Blogrebellen habe ich einen Gastbeitrag zu Simon Grohés Album Mamaoerf geschrieben. Ich hätte das auch hier machen können, aber manche Themen brauchen mehr Aufmerksamkeit, als ich bieten kann.

Simon Grohé ist so ein Thema. Der Mann ist einfach gut. Klar, ich habe hier auch eine Stammleserschaft. Aber sie ist deutlich kleiner als drüben bei den Rebellen. Die Jungs waren so freundlich, mir Platz für einen Gastbeitrag einzuräumen. Verrückt, aber ich zitiere mich kurz selbst:

„Tatsächlich ist ‚Mamaoerf‘ für mich ein echtes Sommeralbum, beeinflusst von Reggae, HipHop und Soul. Spezielle Anfrage an die Soulions Band, DJ Chestnut und Big Lip für die duften Beats und beschwingten Melodien. Dicke Bässe könnt ihr knicken. Das ist keine Musik für den SUV, sondern für Balkon und Sonnenuntergang.“

Den Rest lest und hört ihr drüben. Dort könnt ihr auch dreimal das Mamaoerf Album gewinnen oder ihr kauft es, um Simon zu unterstützen. Danke.

Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.