Ich find’s nicht OK, Kid(s)

Kategorien An der Ecke
OK Kid sind drei blinde Mäuse
OK Kid sind drei blinde Mäuse
OK Kid sind drei blinde Mäuse

Hallo Jonas, Moritz und Raffael, leider habt ihr meine E-Mail nicht beantwortet. Deshalb wende ich mich heute mit einem offenen Brief an euch und frage: Warum feindet ihr Ronny Trettmann im splash! Mag an?

Ihr gestattet mir sicher, die betreffende Stelle aus eurem Interview zu zitieren. Die anderen Leser sollten wissen, was euch da aus den Latte Macchiato Milchbärten herausgeflutscht ist:

„Ronny Trettmann ist zum Beispiel jemand, den man musikalisch einfach nicht für voll nehmen kann. Das ist einfach ein Sammelsurium von sehr, sehr viel Wackness. Wenn wir vorher bei Jordans, Blue Jeans und Longsleeve waren, dann ist das bei Ronny Trettmann eher Jesuslatschen, Seidenhose und Ed Hardy Shirt. Es passt einfach nichts zusammen.“

Zunächst bin ich erstaunt, dass ihr Ronny Trettmann überhaupt kennt und euch vielleicht sogar mit seinem Schaffen befasst habt. Dabei fischt ihr doch in ganz anderen musikalischen Gewässern, eher so trüben Teichen, wenn ich mir eure Musik anhöre.

Aber ich stimme euch sogar zu: Ronny ist ein sehr wandelbarer Künstler und trägt musikalisch von Jesuslatschen über Seidenhose bis Ed Hardy Shirt alles. Dieses 25 Geil mit MC Fitti ist auch nicht so meins. Ich bin immer noch traurig, dass offenbar kein Geld da war, um eine amtliche Swetlana im Musikvideo tanzen zu lassen.

Darüber schaue ich aber gern hinweg, denn Ronny soll jede Aufmerksamkeit bekommen, die er kriegen kann. Der Mann hat sich von ganz unten hochgearbeitet, hat trotz Anfeindungen und seines geburtsortbedingten Dialekts sein Ding durchgezogen und ein eigenes Label gegründet. Spezielle Anfrage an Heckert Empire. Dahinter steht kein Major. Ein echter Künstler der Arbeiterklasse, der Reggae und Dancehall in Deutschland auf die nächste Ebene gebracht hat.

Und was könnt ihr vorweisen? Ein paar schlecht gelaunte Lieder, vorgetragen von einem Rapper (oder Sänger), der seine Texte hörbar vom Telepromter mit Bildaussetzern abliest oder von einer Souffleuse mit Schluckauf zugeflüstert bekommt. Wie habt ihr dafür einen Vertrag mit Four Music bekommen? Dann gibt euch Ronny Trettmann verständlicherweise ein bisschen Saures und ihr kommt mit einer Videoantwort, die Fips Asmussen auf ein Niveau mit Loriot hebt.

Ich weiß, Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Aber so geht das doch nicht. Wenn anfeinden, dann richtig oder gar nicht. Wenn lustig, dann richtig oder gar nicht. Jonas, du erzählst im Interview, dass du neulich in Berlin „… wieder richtig Bock auf battlen bekommen …“ hättest und „… am liebsten in jede Cypher gesprungen …“ wärst. Dann lass doch mal was blicken. Oder steht Cypher in Köln für einen klatschenden Seniorenkreis?

Die gesamte Aktion ist mir nicht schlüssig. Ist das schlecht durchgeführte Öffentlichkeitsarbeit? Gut, ihr habt jetzt hier einen Beitrag bekommen und schlechte Presse ist auch Presse. Aber dadurch wird sich doch kein Reggae / Dancehall Fan zu euch in den Stimmungskeller bewegen. Und warum habt ihr nicht mal den Schneid, eure Videoantwort auf eurem richtigen YouTube-Kanal zu veröffentlichen? Ist euch die Aktion vor euren Fans peinlich?

Meine zweite Vermutung ist, dass ihr sauer auf Ronny Trettmann seid. Sauer, weil er im Dezember 2013 die Bühne eurer Wahlheimt Köln mit Fettes Brot und MC Fitti gerockt hat – und ihr eben nicht. Und dass die Leute bei ihm tanzen und springen – und bei euch vermutlich nur nachdenklich rumstehen.

Egal, welchen Grund ihr habt, ich find’s nicht OK, Kids.

#SagEsMitVinyl
#SagEsMitVinyl
Nils. Ohne E. Mit Hut.
Schmeißt den Laden hier. Mag Reggae und Rub-a-Dub mit Bass. Und manchmal HipHop. Liebt echte Soundsystems. Schreibt auch für's Riddim Magazin. Musiktipps gern an: nils(at)houseofreggae(dot)de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.