Earl Sixteen rockt Melchizedek Hi-Powa

Kategorien Soundsystems, Veranstaltungen
Earl Sixteen & Asher Selector beim Melchizedek Hi-Powa Sound System
Earl Sixteen & Asher Selector beim Melchizedek Hi-Powa Sound System
Earl Sixteen & Asher Selector

Zum Osterfest habe ich mir ein dickes Ei geschenkt: Ich bin in die Schweiz gereist und habe mir dort Earl Sixteen auf dem Melchizedek Hi-Powa Sound System angehört.

Wie ich zu Beginn meiner Zeit als Reggae Hörer die Platten von Earl Sixteen tagtäglich rauf und runter gehört habe – unglaublich. Das letzte Konzert, das ich von Earl erlebt habe, liegt allerdings schon einige Jahre zurück. 2003 war das, beim Chiemsee Reggae Summer.

Ich habe schon nicht mehr an ein Wiedersehen geglaubt, da kommt der gute Earl Sixteen für eine Sound System Tour nach Europa. Am Karfreitag spielte er in St. Gallen in der Schweiz. Für mich konnte da nur gelten: Hinfahren! Statt Band wie am Chiemsee unterstützte ihn Melchizedek Hi-Powa.

Melchizedek Hi-Powa Sound System
Melchizedek Hi-Powa Sound System

Ich mag Reggae Sound Systems mit ihren Lautsprechertürmen und ich mag die besondere Stimme von Earl, die meiner Meinung nach optimal zum Dub passt. Nach einer guten Aufwärmphase vom Schweizer Asher Selector und einer Trompeteneinlage schnappte sich Earl Sixteen das Mikrofon und beglückte das Publikum mit seiner weichen und dennoch so ausdrucksstarken Stimme. Ich finde, der Mann hat eine der eindrucksvollsten Stimmen im Reggae Zirkus. Ich habe zwar Fotos gemacht, war jedoch seiner Musik total verfallen.

Asher Selector
Asher Selector
Trompeter Alex
Trompeter Alex

In Erinnerung geblieben ist mir vor allem seine Hymne Can`t Conquer, die absolut unter die Haut geht und von einem tollen Riddim untermalt ist. Die Boxen von Melchizedek Hi-Powa haben auch ihre Aufgabe erledigt. Für mich war der Sound jedoch zu leise und mit zu wenig Bass abgemischt. Mehr Basskraft hätte dem Ganzen gut getan. Da bin ich vom Collynization Soundsystem aus Augsburg doch mehr gewohnt. (NACHTRAG UNTEN BEACHTEN)

earl sixteen, earl 16, reggae sound system
Earl Sixteen alias Earl 16 von links …
earl sixteen, earl 16, reggae sound system
… und Earl Sixteen von rechts.

Ein Basserlebnis war es also nicht wirklich, trotzdem hat Earl 16 in Kombination mit einem Sound System überzeugen können. Ich komme gerne für einen Auftritt wie diesen wieder in die Schweiz. Beim nächsten Mal müssen allerdings mehr Schweizer Franken in den Geldbeutel. Die Getränke sind „unwesentlich“ teurer als bei uns.

Nachtrag: Sowohl der abgeschwächte Bass als auch die abgespeckten Boxentürme von Melchizedek waren wohl der Tatsache geschuldet, dass die Grabenhalle bei Sessions zuvor fast aus allen Nähten platzte und es immer wieder Beschwerden von Anwohnern gab. Ich freue mich deshalb auf die nächste Sause mit voller Kraft, die bestimmt bald kommen wird!

Martin
Roots, Dub, Foundation, Early Dancehall - die Reggae Welt ist groß, bunt und mehr als nur meine Leidenschaft.

1 Gedanke zu „Earl Sixteen rockt Melchizedek Hi-Powa

  1. super Bericht eigentlich – doch wie im Vorfeld auch klar angekündigt war dies keine heayweight soundsystem session, sondern ne PA session… solche sind gar nicht mehr möglich in der Grabenhalle wegen Anwohnern und sonstiger Probleme. daher gibts in dieser location auch keinen Dub Corner mehr von Justice Rivah im soundsystemstyle!!!
    Da man aber dort sowieso eine PA dazu mieten muss und ein bredrin dieses Sache organisiert hat auch und wir eh auf Durchreise waren hat Melchizedek HI-POWA die area gepowered und selbst aber kaum 30 min gespielt… ich zbsp gar nicht ;)
    Nächstes mal ev ein bisschen besser informieren, bevor solche Aussagen getätigt werden und jetzt ev nen dance mit colly und uns ohne limits organisieren ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.