Dubtari – Subkultur: Album Review + Verlosung

Dubtari Subkultur AlbumFast pünktlich zu ihrem zehnjährigen Jubiläum hauen Dubtari ihr drittes Album „Subkultur“ raus. Die Band aus Hamburg ist alles, nur nicht eintönig: Rocksteady, Reggae, Ska, Soca und ein bisschen Punk-Attitüde schmieren sie dir aufs Brot, garniert mit deutschen, englischen und spanischen Texten. Lies das Review und mach mit bei der Verlosung.



Ich bin im ICE auf dem halben Weg nach Leipzig. Von Berlin aus dauert die Fahrt knapp eine Stunde, doch ich kann kaum noch still sitzen. Meine Füße stampfen auf den Boden, mein Kopf wippt im Takt; ich kann nicht anders, wenn Dubtari zu „… Move Your Feet To The Rocksteady Beat …“ auffordert. Wer dazu nicht tanzen will, muss sich die Beine gebrochen haben. „Dancing Shoes“ heißt der Song, um den es hier geht, und er ist absolut keine Ausnahme.

Fast jeder Song auf „Subkultur“ zieht dich auf die Tanzfläche. Dafür sorgen vor allem Sören Blazer (Saxophon) und Schüh (Trompete). Die Horns Section hat mehr Kraft als eine Horde Stiere. Natürlich lässt sich der Dubtari-Sound nicht auf zwei Bläser reduzieren, dafür ist er viel zu komplex. Wie soll es anders sein, wenn Ska, Reggae, Rocksteady und Soca auf einem Album von der gleichen Band gespielt werden. Dazu kommen noch Dub-Tunes wie „Dubwise“ und „R085Dub“. Oft wechseln die Stile mitten im Song, wie bei „Ratrace“ oder „Smart Asses“.

Dubtari

Foto: Dubtari

Frontmann Marcophone und Sängerin Quiandra geben ihr Bestes, um diese Klangwelten zusammen zu halten. Mit rauer Stimme toastet Marcophone über unsere falsche Freiheit und das harte Leben, bei dem aber Party machen nicht vergessen werden darf. Leider kann ich kein Spanisch und so bleiben mir die Botschaften von Quiandra verschlossen.

Fazit: Subkultur ist ein riesiger Rummelplatz, auf dem jedes Karussell Spaß macht.

Verlosung:
Houseofreggae.de und Soulfire Artists verlosen 3 x das Album „Subkultur“. Du willst mit Dubtari feiern? Dann schreib eine Email an nils@houseofreggae.de (Betreff: „Dubtari“) und begründe in einem Satz, warum du das Album haben musst. Vergiss bitte nicht, deinen Namen und deine Adresse anzugeben.

Update vom 25. Mai 2009: Die drei Dubtari-Alben drehen sich demnächst in den CD-Playern von Robert aus Berlin, Dominik aus Wermelskirchen und Patricia aus Bernhardswald/Kürn. Houseofreggae.de wünscht viel Spaß.

Trackliste: Dubtari – Subkultur

  • 01. Deejay
  • 02. Harder
  • 03. Drogen
  • 04. Madness
  • 05. Ratrace
  • 06. Dancing Shoes
  • 07. Dubwise
  • 08. Stop That
  • 09. Smart Asses
  • 10. Africa
  • 11. Bridgetown Rock
  • 12. Smile
  • 13. Partyzeit
  • 14..R085Dub
  • 15. Stop That (Robs-Remix)

Das Album “Subkultur” ist am 24. April bei Dubtari Records / Soulfire Artists / Rough Trade erschienen.

Album kaufen: Dubtari – Subkultur

Mehr Infos:

[ratings]

Weckt die Stadt und sagt's euren Freunden!

facebook, share twitter, share gplus, share

Socialdread

Chef im Haus, Reggae Vinyl Liebhaber, Sound System Enthusiast, Social Media Entdecker. Ich rede mit euch auch gern auf Twitter und Facebook. | Alle Beiträge

2 Kommentare zu “Dubtari – Subkultur: Album Review + Verlosung

  1. Patricia

    Ich freu’ mich und wie!
    Vielen lieben Dank und alles Gute und Schöne und alles was Du Dir wünscht!
    Patricia

     
    Reply
  2. Robert

    big up,nils!

    ich habe heute das dubtari album erhalten, ich kann mich noch einmal viel mals bedanken
    das album ist erste sahne

    house of reggae is der burna

    keep blessed!

     
    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>